20 Jahre SPD-Ortsverein Dühren

Ortsverein


v.l. 1. Vors. Harald Blum, Friedhelm Brehm und 2. Vors. Michael Kirsch

Friedhelm Brehm besonders geehrt
Am Samstag, den 25. März 2006 feierte der Ortsverein Dühren sein 20 -jähriges bestehen. Zahreiche Gratulanten waren nach Sinsheim-Dühren in die "Ratsstube" gekommen, um den Dührener Sozilademorkraten zu gratulieren. Unter den Gästen waren MdB Prof. Gert Weisskirchen, MdL Helmut Göschel, Kreistagsfraktionsvors. Helmut Beck, Stellvertr. Kreisvorsitzender Thomas Funk, MdL-Kandidat Hans-Jürgen Moos, Stadtverbandsvorsitzender Siegfried Ozolins, Ortsvorsteher Walter Zahn, sowie mehrere Vorsitzende weiterer Ortsvereine.
In einer PowerPoint-Präsentation stellte der 1. Vors. Harald Blum die 20-jährige Geschichte des Ortsvereins von der Gründung bis heute vor.

Ortsvorsteher Walter Zahn betonte in seinem Grußwort, dass der Ort Dühren ohne den SPD-Ortverein, in seinen politischen Aktivitäten um vieles ärmer wäre. Friedhelm Brehm, als Gründungsvorsitzender und Aktivposten der SPD-Dühren wurde von seinem Ortsverein für sein Engagement besonders geehrt. Ihn kann man auch als Vater des Ortsvereins bezeichnen. Ein ausführliches Grußwort zur aktuellen Politik sprach Landtagskandidat Hans-Jürgen Moos.
Die Feier "20 Jahre SPD-Dühren" war eine rundum gelungene Veranstaltung.

 
 

News -Ticker

Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. "Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. "Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. "Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen - das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

 

Counter

Besucher:622583
Heute:36
Online:1
 

Wetter-Online