Ehrung von Magdalena Fritz auf der Veranstaltung „40-jähriges Jubiläum des SPD-Kreisverbandes Rhein-Neckar"

Stadtverband

Viel Parteiprominenz war nach Edingen-Neckarhausen gekommen, um der SPD-Rhein-Neckar zum 40-jährigen Bestehen zu gratulieren. Bundestagsabgeordneter Lothar Bindung, Landtagsabgeordnete Rosa Grünstein, Thomas Funk, Gerhard Kleinböck, SPD-Bundestagskandidaten Prof. Dr. Lars Castellucci und Daniel Born, Bürgermeister Roland Marsch, Dr. Ralf Göck, Hans-Jürgen Moos, Rainer Ziegler und die ehemaligen SPD-Kreisvorsitzenden Prof. Gert Weisskirchen, Hans Jürgen Moos und zahlreiche Vertreter aus der Gemeindepolitik und benachbarter Ortsvereine waren der Einladung zur Jubiläumsfeier ins Bürgerhaus Edingen-Neckarhausen gefolgt.

Für uns Sinsheimer SPD war es natürlich ein großer Moment, als „unsere Magdalena Fritz“ die Mutter Courage der Sinsheimer- SPD für besondere Verdienste für unsere SPD geehrt wurde.
Die Sinsheimer Sozialdemokraten wissen ganz genau, warum sie geehrt wurde. Der Dank galt bei der Feierstunde einer Frau und Kämpferin für soziale Gerechtigkeit, die über Jahre in der Sinsheimer-SPD in vielen Funktionen wirkte. Dabei war sie sowohl kritische Ratgeberin für ihre Mitstreiter als auch engagierte Helferin für Menschen, die in Sinsheim und besonders in Reihen Rat suchten. Besonders ihr Einsatz für sozial Benachteiligte wurde mehrfach lobend erwähnt.
Franz Müntefering wollte es sich jedenfalls nicht nehmen lassen, „unserer Magdalena“ eine Rose und ein Sortiment aus fünf verschiedenen Ansteckern zu überreichen. Magdalena ist immer erreichbar, stets sehr gut informiert und überdies immer sehr belastbar gewesen. „GEHT NICHT; GIBT’S NICHT“ ihr Motto.
Begleitet wurde Magdalena von SPD-Stadtrat Adolf Skrobanek, Pierre Volk von den Jusos und Hans Gilbert Schroeder, SPD-Ortsvertretung Sinsheim.

 
 

News -Ticker

Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den "Jamaika"-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit "Trippelschritten" könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. "Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

Laut einer aktuellen Schätzung sind in Deutschland etwa 860.000 Menschen wohnungslos, Tendenz steigend. Trotz wachsender Zahlen von Baugenehmigungen und fertiggestellten Wohnungen ist offensichtlich, dass sich der Ausstieg der öffentlichen Hand aus dem Wohnungsbau nun in steigender Wohnungsnot niederschlägt. "Die SPD-Bundestagsfraktion sieht dringenden Handlungsbedarf für mehr sozialen Wohnungsbau. Wir wollen deshalb den von Bundesbauministerin Hendricks eingeschlagenen

Es ist jetzt die Zeit für eine mutige Politik zum Schutz des Weltklimas. Deutschland kommt dabei nach wie vor eine zentrale Rolle zu. Allerdings hat die Bundeskanzlerin die Chance verpasst, mit ihrer Rede ein Signal für eine ambitionierte Klimaschutzpolitik zu geben. "Die Bundeskanzlerin hatte heute die einmalige Chance, ein starkes Signal an die Weltgemeinschaft zu

Das heute vorgestellte Sachverständigengutachten der Wirtschaftsweisen sieht ein kräftiges Wirtschaftswachstum von 2,2 Prozent im kommenden Jahr voraus. Damit übertrifft es die ohnehin guten Prognosen der Bundesregierung und bestätigt einmal mehr den wachstumsfreundlichen Kurs der SPD-dominierten Wirtschaftspolitik. "Für die aufgeworfenen wichtigen Zukunftsfragen des Gutachtens kann die SPD gute Konzepte vorlegen. Sowohl haben wir eine Investitionsoffensive für

 

Counter

Besucher:622583
Heute:14
Online:1
 

Wetter-Online