Fährt das Solarboot denn auch bei Regen?

Unterwegs

Eisessen nach der Fahrt

Dass das Solarboot "Neckarsonne" Sonne braucht, um zu fahren ist bekannt. Aber wie ist das bei Regen oder wolkenverhangenem Himmel? Ausgerechnet den letzten trüben Tag hatte die SPD Sinsheim unter Leitung von Carmen Eisenlohr und Klaus Kaltenbach diesmal für den Ferienspaß auf dem Neckar in Heidelberg erwischt. Aber siehe da: es geht

Die Solarzellen fangen jedes noch so diffuse Licht und haben an Sonnentagen auch eine Menge Strom in die Akkus geschickt, dass auch für uns genug da war, um unsere Rundfahrt zu machen. (Das Boot kann sogar auch nachts fahren!). Mit zwölf Kindern waren wir in diesem Jahr unterwegs.

50 Minuten dauert die Rundfahrt mit dem Solarboot ab der Alten Brücke und es bietet sich ein wunderbarer Blick auf das Schloss, die Heiliggeistkirche, die alten und auch neuere Villen am rechten Neckarufer. Auf viele Sehenswürdigkeiten wird über den Bordlautsprecher aufmerksam gemacht, auf die Universität und die große Anzahl Studenten, die hier leben und studieren. Natürlich werden uns auch die Besonderheiten des Schiffs selbst mit seinem Antrieb durch Elektromotoren erklärt, die durch Sonnenenergie gespeist werden. Beim Vorbeifahren winken wir den Ausflüglern auf anderen Booten oder auf der Neckarwiese zu.

Schon auf dem Weg zum Boot erfahren wir etwas über die Turbinen neben der Schleuse, mit denen Strom gewonnen wird. Nach der Rundfahrt machen wir einen Abstecher ins Ebert-Haus, wo wir uns das Elternhaus Eberts anschauen. Die Kinder staunen, auf wie engem Raum die Familie mit ihren sechs Kindern gelebt hat, eins davon der spätere erste Reichspräsident Friedrich Ebert.

Das Wetter blieb trübe, aber ein Eis konnten wir doch noch vertragen. Keiner ging verloren, alle sind wieder gesund in Sinsheim angekommen.

 
 

News -Ticker

Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht "Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen" ist in seiner Kernaussage falsch,

Der Koalitionsvertrag im Überblick: hier gibts den Flyer zur Synopse. Neue Argumentationshilfen für Eure Diskussionen vor Ort gibt es hier.   Bei einer ersten Durchsicht des Koalitionsvertrages haben wir uns die drei vom Bonner Parteitag festgelegten Punkte, die konkret wirksame Verbesserungen gegenüber dem Sondierungspapier darstellen sollten, genauer angeschaut. Zwei davon - der Ausstieg aus der Zwei-Klassen-Medizin und eine weitergehende Härtefallregelung für Bürgerkriegsgeflüchtete -

In der kommenden Woche finden bundesweit zahlreiche Dialogveranstaltungen unter Beteiligung der SPD-Spitze statt. Eine Auswahl finden Sie in dieser Pressemitteilung. Informationen zu den insgesamt sieben Regionalkonferenzen des SPD-Parteivorstandes finden Sie in unserer PM 223/18 unter https://www.spd.de/presse/pressemitteilungen/detail/news/regionale-dialogveranstaltungen-der-spd/15/02/2018/. Darüber hinaus finden Sie weitere regionale Dialogveranstaltungen der SPD-Gliederungen unter https://www.spd.de/koalitionsverhandlung/. Die Dialogveranstaltungen sind überwiegend nicht presseöffentlich. Bitte beachten Sie unsere

Bericht dazu auf tagesschau.de - http://www.tagesschau.de/inland/spd-parteivorsitz-101.html

 

Counter

Besucher:622583
Heute:10
Online:2
 

Wetter-Online