Gut besuchter Info-Stand der SPD in Sinsheim

Pressemitteilungen

Kandidatinnen und Kandidaten aus allen Stadtteilen und der Kernstadt werben um Stimmen für die Gemeinderats- und Ortschaftsratswahl, Kreistagswahl und Europawahl am 07.06.2009

Sinsheim (mf) Rotes Pavillion, teilweise rote T-Shirts, zeigten schon in gewisser Entfernung auf den Info-Stand der SPD in Sinsheim beim alten Rathaus. Neben vielem Werbematerial gab es auch Kaffee und Kuchen, Schinken-Käsetaschen, Apfelsaft.
Eine ganze Reihe von amtierenden Kandidatinnen und Kandidaten waren präsent, um auch noch eine Woche kurz vor der Wahl mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen. Teilgenommen haben aber auch neue Bewerber, die auf den Listen der SPD kandidieren und dies nicht nur von Sinsheim, sondern auch von den Stadtteilen.
Der nächste und letzte Info-Stand in Sinsheim, ebenfalls vor dem alten Rathaus, findet am Samstag, 06.06.2009 von 9.oo bis 13.oo Uhr statt. Die SPD freut sich auf viele Besucher.

 
 

News -Ticker

Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. "Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. "Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

In Meseberg haben sich Angela Merkel und Emmanuel Macron auf weitreichende Reformvorschläge für die Eurozone und die europäischen Institutionen geeinigt. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das Reformpaket, das beim EU-Gipfel Ende kommender Woche mit den übrigen Mitgliedstaaten beraten werden wird. "In einer Zeit, in der die Errungenschaften des geeinten Europas von nationalistischen, antieuropäischen Kräften infrage gestellt werden,

Eine nachhaltigere und zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. Eine Chance bietet der Reformprozess zur Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, Anreize in der EU-Agrarpolitik zu schaffen, die nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften belohnen. Die Bundesregierung muss sich für eine leistungsorientierte Förderung einsetzen, die den Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, Tierwohl und der

 

Counter

Besucher:622583
Heute:47
Online:1
 

Wetter-Online