Herzliche Einladung zum 2. rot-grünen Streitgespräch!

Veranstaltungen

"Wo findet unser Klima Schutz?"
Dienstag, 15. April 2008, 20 Uhr
Stadthalle Sinsheim, Friedrichstr. 17

Nach dem erfolgreichen ersten rot-grünen Streitgespräch zum Thema -Auslandseinsätze der Bundeswehr, folgt nun der zweite Teil unserer gemeinsam veranstalteten Diskussionsreihe:
Im Zentrum der Debatte an diesem Abend steht die Umweltpolitik. Sylvia Kotting-Uhl tritt als umweltpolitische Sprecherin der grünen Bundestagsfraktion für eine drastische Erhöhung des Stellenwerts der Klima- und Ökologiepolitik ein. Der Sozialdemokrat Gert Weisskirchen setzt sich für das Konzept der Nachhaltigen Entwicklung ein, um insbesondere soziale Interessen zu fördern.

Aus der Zeit der rot-grünen Regierung gibt es zwischen den beiden Parteien einen gemeinsamen Grundstock. Unübersehbar sind aber auch die unterschiedlichen Ansätze in der Klimapolitik (z.B. in der Frage der weiteren Kohlenutzung) oder bei der Abwägung von Umwelt- und Wirtschaftsinteressen. Die Positionen beider Bundestagsabgeordneten beschreiben dabei jeweils einen Ausschnitt des gesellschaftlichen Meinungsspektrums. Mit dem Streitgespräch wollen wir - abseits von anstehenden Wahlkämpfen - diese gesellschaftliche Debatte aufgreifen und ein Zeichen für eine anspruchsvolle Streitkultur setzen. Nicht Polemiken sollen aufeinander treffen, sondern seriöse Argumentationen miteinander in Wettstreit treten.

Eine gemeinsame Veranstaltung des SPD-Kreisverbandes Rhein-Neckar und des Kreisverbandes Odenwald-Kraichgau von Bündnis 90/Die Grünen

Dr. Lars Castellucci, SPD-Kreisverband Rhein-Neckar
www.spd-rn.de

Ingrid Behner, Kreisverband Odenwald-Kraichgau von Bündnis 90/ Die Grünen
www.odenwald-kraichgau.de

 
 

News -Ticker

Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. "Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. "Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. "Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen - das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

 

Counter

Besucher:622583
Heute:34
Online:1
 

Wetter-Online