Jugendsozialarbeit an Schulen

Kommunalpolitik

Apell an Landesregierung, Förderung der Jugendsozialarbeit wieder aufzunehmen
Zu einem zentralen Thema ihrer Aktivitäten will die SPD-Fraktion im Kreistag des Rhein-Neckar-Kreises die Jugendsozialarbeit an Schulen im Jahr 2007 machen. Bekannterweise hat sich das Land Baden-Württemberg aus der im Jahre 2000 vereinbarten sog. Drittelfinanzierung (Land, Kreis, Schulträger) der Sozialarbeiter an Schulen über eine Halbierung der Landesförderung schließlich ab dem Jahr 2005 ganz aus der Mitfinanzierung und damit auch aus seiner Mitverantwortung zurückgezogen. Die Baden-Württembergische Sozialministerin Dr. Monika Stolz hat sich gar zu der Äußerung verstiegen, dass "Schulsozialarbeit für sie weiterhin kein Thema sei".

Eine geradezu unverantwortliche Auffassung angesichts der Vorgänge in jüngster Zeit, die sich auch an Schulen in Baden-Württemberg abgespielt haben. War es seinerzeit durch einen Antrag verbunden mit einem konkreten Finanzierungsvorschlag der SPD-Kreistagsfraktion gelungen, die weggefallene Landesförderung durch ein erhöhtes finanzielles Engagement des Kreises aufzufangen, so wird dies künftig angesichts eines weiter ansteigenden Bedarfs immer schwieriger. In diesem Zusammenhang hat Kreisrat Wolfgang Zahner (Ladenburg) in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Soziales, Schulen u. Kultur für die SPD-Kreistagsfraktion angeregt, ein gemeinsames Schreiben aller Fraktionen des Kreistages an die Baden-Württembergische Landesregierung sowie an die Landtagsfraktionen zu richten und das Land aufzufordern, die Förderung der Jugendsozialarbeit an Schulen wieder aufzunehmen und sich nicht aus der Verantwortung hierfür davonzustehlen.

Helmut Beck, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion Rhein-Neckar

 
 

News -Ticker

Wir wollen Bewegung: zum Besseren, nach vorn. Wir wollen in einer Welt, die sich immer schneller dreht, mehr von dem, was uns wichtig ist: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Darum machen wir uns auf für ein besseres Land. In einem besseren Europa. Wenn wir den Mut haben für große Ideen und neugierig sind, werden wir das

Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. "Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. "Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

In Meseberg haben sich Angela Merkel und Emmanuel Macron auf weitreichende Reformvorschläge für die Eurozone und die europäischen Institutionen geeinigt. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das Reformpaket, das beim EU-Gipfel Ende kommender Woche mit den übrigen Mitgliedstaaten beraten werden wird. "In einer Zeit, in der die Errungenschaften des geeinten Europas von nationalistischen, antieuropäischen Kräften infrage gestellt werden,

 

Counter

Besucher:622583
Heute:44
Online:2
 

Wetter-Online