Redebeiträge erinnerten an Realität im Alltag

Pressemitteilungen

Gelungene Winterfeier des SPD-Stadtverbandes Sinsheim mit den Ortsvereinen, Dühren, Hoffenheim, Sinsheim, Rohrbach, Reihen, Steinsfurt
Trauer um Anneliese Bauer aus Sinsheim mit ihren vielfältigen ehrenamtlichen Aufgaben

Sinsheim (mf) - Stadtverbandsvorsitzender Siegfried Ozolins begrüßte nicht nur die zahlreich anwesenden Mitglieder, Freunde, Helferinnen und Helfer der SPD-Aktivitäten, sondern würdigte durch eine Gedenkminute das verstorbene Mitglied Anneliese Bauer. Diejenigen, die sie kannten und bei der ersten Winterfeier noch erlebt hatten, waren über ihren Tod sehr traurig.
Ein besonderer Gruß ging an den ehemaligen SPD-Landtagsabgeordneten Helmut Göschel sowie an Bürgermeister Achim Keßler. Die Aufgaben waren an diesem Abend gut aufgeteilt; Oberbürgermeister Rolf Geinert entschuldigt für seine Teilnahme bei der Innungsveranstaltung am gleichen Abend. Ortsvereinsvorsitzende, Stadträte und Ortschaftsräte nahmen gerne diesen geselligen Abend wahr.

Der Kreisverband Rhein-Neckar war durch den stellvertretenden Vorsitzenden, Thomas Funk vertreten und MdB Prof. Gert Weisskirchen ließ es sich nicht nehmen, nach einem arbeitsreichen Tag in Brüssel nicht nur die SPD in Wiesenbach an diesem Abend sondern auch noch die Veranstaltung des SPD-Stadtverbandes Sinsheim durch sein Kommen entsprechend zu würdigen.

Die musikalische Umrahmung mit Opa Heisig und seinen beiden Kids sorgte für eine harmonische, familiäre und sehr gute Stimmung bei den Anwesenden.

Die Winterfeier der Gesamt-SPD Sinsheim erinnerte in den Redebeiträgen von MdB Prof. Gert Weisskirchen, den stellvertretenden Kreisvorsitzenden Thomas Funk sowie des Betriebsratsvorsitzenden der Firma Dieffenbacher in Eppingen, Gerhard Barth an die Realitäten im Alltag. Die Stimmung der Mitglieder bzw. Bürger über die Politik in Berlin wurde nicht unter „den Teppich gekehrt“.

Monika Fleischer erntete mit ihren tiefgründigen Liedvorträgen viel Beifall.

Peter Weiss (Azubi am Computer) verstand es, in seinem witzigen Vortrag, die „Neuzeit mit der Handhabung am Computer“ die Anwesenden gar zum Lachen zu bringen und dennoch verstanden es alle, der Umgang mit den Mitmenschen, die Liebe zu ihnen, in den Vordergrund allen Tun und Handels zu stellen.

Die Ortsvereinsvorsitzende der SPD in Reihen, ließ es sich nicht nehmen, dem Stadtsverbandsvorsitzenden Siegfried Ozolins für seine Arbeit zu danken.

Festzustellen bleibt, dass die SPD-Ortsvereine immer näher zusammen rücken und sich ihrer Aufgabenstellung sehrbewusst sind: „Die Starken müssen die Schwachen mittragen“.

Den Gastronomen Toralf und Katja Hinze, die sich in den verschiedensten Vereinen einbringen, haben ihren Gästen in bewährter Weise einen gelungenen Wohlfühlabend beschert.

Die vom SPD-Ortsverein Reihen organisierte Tombola sorgte auch bei den Erwachsenen für „strahlende Kinderaugen“. Allen Spendern möchten wir an dieser Stelle recht herzlich danken. Ohne deren Beitrag wäre die Tombola nicht möglich gewesen. Der Reinerlös kommt dem Kinderferienprogramm im Jahr 2007 zu Gute.

 
 

News -Ticker

Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. "Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. "Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. "Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen - das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

 

Counter

Besucher:622583
Heute:18
Online:1
 

Wetter-Online