RNZ-Interview mit Fred Frank und Magdalena Fritz

Kommunalpolitik

Unterschriftenaktion zum Erhalt der Autobahnpolizei Sinsheim erweckt große Aufmerksamkeit in der Bevölkerung
Sinsheim-Reihen (mf) – Anläßlich des letzten Seniorentreffs von Fred Frank im Restaurant des Auto- und Technikmuseum Sinsheim interviewte die Rhein-Neckar-Zeitung zwei von vielen Akteuren im Sinsheimer Raum zum Thema „Unterschriftenaktion zum Erhalt der Autobahnpolizei Sinsheim“. – nämlich Magdalena Fritz, Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Reihen und Fred Frank, stellvertretender Vorsitzender des Rhein-Neckar-Kreises 60 +. Dabei konnte Magdalena Fritz 1.838 Unterschriften abliefern. Sie stammen aus dem Stadtteil Reihen, der Gemeinde Ittlingen und dem Fitness- und Gesundheitszentrum „IMPULS“ in Sinsheim.

Die Begeisterung war nicht nur den Akteueren, sondern auch den Senioren anzusehen. Ungebremst geht es mit dieser Aktion weiter. Es ist noch keine endgültige Entscheidung für den Erhalt gefallen. Alle Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, „mitzuhelfen“. „Wir wollen bei so wichtigen Themen mitbestimmen und gehört werden. Wir fahren auch zur Landesregierung in Stuttgart“ ist aus der Versammlung zu hören“.

25-jährige SPD-Mitgliedschaft von Magdalena Fritz
Die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Magdalena Fritz nahm gerne die ihr gebotene Gelegenheit wahr, über die Gründung ihres nur vier Jahre alten Ortsvereins Reihen und über die erfolgreiche bürgernahe Arbeit zu berichten. Sie selbst, war zu vernehmen, wird noch in diesem Monat für 25-jährige SPD-Mitgliedschaft geehrt.

 
 

News -Ticker

Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. "Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. "Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. "Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen - das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

 

Counter

Besucher:622583
Heute:33
Online:2
 

Wetter-Online