Schülerferienprogramm des SPD-Ortsvereins Reihen....

Ortsverein

.... endete mit Grillfest und Nachtwanderung am 6. September ab 18.3o Uhr
Luftballonwettbewerb startete an diesem Abend – Prämierung der Gewinner am 06. Dezember
Sinsheim-Reihen (mf) – Als letzte von insgesamt 10 Aktionen fand am 06.09.2007 das Grillfest mit Nachtwanderung statt. Vorsorglich wurde die Veranstaltung auf das überdachte Gelände des SV Reihen verlegt. Die Witterung war dann auch so, dass zwar nicht alle gemeldeten Kinder teilgenommen haben, allen anderen hat die Veranstaltung sehr viel Freude bereitet. Schade nur, dass es für die Einladung der Kinder auf der Warteliste zu spät war.

Das Grillfest mit Nachtwanderung wird schon einige Jahre vom SPD-Ortsverein durchgeführt. Viele freuen sich schon jetzt auf das nächste Jahr. Essen und Getränke gab es zu sozialen Preisen.

Schon bei der Ankunft der Kinder, die auf der Teilnehmerliste eingetragen waren, gab es erste Informationen durch SPD-Ortschaftsrat Michael Kogel. Katrin und Ute Kogel kontrollierten und trugen die Kinder nach, die sich jedes Jahr zusätzlich einfinden.

Die Begrüßung erfolgte durch Michael Kogel ; sein besonderer Gruß galt dem Oberbürgermeister der Stadt Sinsheim, Rolf Geinert, dem SPD-Stadtverbandsvorsitzenden von Sinsheim, Siegfried Ozolins. Er begrüßte aber auch alle anderen Helferinnen und Helfer, die den SPD-Ortsverein Reihen bei vielen Aktivitäten unterstützten. Verhindert war leider MdB Prof. Gert Weisskirchen und Lars Castellucci, SPD-Kreisvorsitzender und stellv. SPD-Landesvorsitzender.

Der an diesem Abend durchgeführte Luftballonwettbewerb lief über den ganzen Abend hinweg. Cornelia und Rolf Finsinger aus Ittlingen haben hierbei schon viel Erfahrung gesammelt. Den Kaufpreis für das teure Gas spendete MdB Prof. Gert Weisskirchen.

Bewährt haben sich aber auch die Grillkünste von Gerhard Schreck. Er unterstützt gerne diese Aktionen für die Kinder. Die gespendeten frisch gebackenen Brötchen aus dem Mühltalrestaurant „gingen dann auch weg wie warme Semmeln“.

Die Nachtwanderung wird von aktiven Spielern des SV Reihen, Mitglieder des TTC Reihen, Mitglieder des SPD-Ortsvereins Reihen und einigen Eltern begleitet. Mit Fackeln ausgestattet ist es immer wieder ein herrlicher Anblick. Die Begeisterung ist allen anzumerken.

Nach dem Wiedereintreffen der Wandergruppe gab es verschiedene Spiele, die Katrin Kogel mit sehr viel Geschick ausgewählt hatte. Katrin verstand es mit ihren knapp 14 Jahren die Kinder regelrecht zu begeistern. Einige wenige verweilten sich bei den Spielgeräten des SV Reihen.

Zu späterer Stunde kam SPD-Stadträtin Dorothea Vogt hinzu. Auch ihr war die Begeisterung über die vielfältigen Aktivitäten anzusehen. Spontan spendete Dorothea Vogt 50 EURO. Der Reihener Unternehmer Rolf Klein übergab der SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Magdalena Fritz ebenfalls eine Spende von 50 €.
Kassiererin Klara Blank macht es keine kassenrechtlichen Probleme, wenn sich die Ausgaben für diesen Abend nicht mit den Einnahmen decken sollten.

Ortschaftsrat Michael Kogel verabschiedete die Teilnehmer. Er sei sich sicher, dass im nächsten Sommer wieder genügend Aktivitäten angeboten werden. Sein besonderer Dank galt all denen, die im Hintergrund sehr viel Arbeit geleistet haben.

 
 

News -Ticker

Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. "Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. "Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. "Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen - das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

 

Counter

Besucher:622583
Heute:9
Online:1
 

Wetter-Online