Sinsemer Marie gratuliert neuem SPD-Landtagsabgeordneten

MdB und MdL

Thomas Funk und d'Marie

Besuch über den Wochenmarkt am Burgplatz erregte Aufmerksamkeit

Maries Schlappergosch’ stand nicht still. Vieles hatte sie dem frisch gebackenen SPD-Landtagsabgeordneten, Thomas Funk, „zu verzähle und natirlich“ auch die Sinsheimer Themen an sein Herz zu legen. „Noch der Wahl isch vor der Wahl“, so d’Marie.

Sinsheim hat ja nun bekannterweise drei Abgeordnete. Und an ihren Taten werden sie gemessen werden. Ihnen muss es ja nun gelingen, für die Große Kreisstadt Sinsheim vieles zu fordern und auch zu erreichen.

„Und mir welle alles wisse, was do im Landtag passiert“, so verstärkte d’Marie nochmals ihre Forderungen an Thomas Funk.

Die Marktbesucher in Sinsheim freuten sich auf jeden Fall, einen ihrer Landtagsabgeordneten nicht nur vor der Wahl, sondern auch nach der Wahl „zu Gesicht“ zu bekommen.

Thomas Funk will viele Kräfte bündeln, um das Bestmögliche für die Bürger in Sinsheim zu erreichen. D’Marie von Sinse überreichte bei der Gratulation eine rote Kaffeetasse, mit dem Spruch „Sozialismus ist Arbeit“ (Ausspruch von Friedrich Ebert in seiner Schlussrede auf der Reichskonferenz am 25. November 1918).

Sicherlich wird Thomas Funk immer wieder bei einem Schluck Kaffee aus dieser Tasse sich stärken für viele viele Parlamentssitzungen, die mit viel Sachverstand geleistet werden müssen.

Magdalena Fritz

 
 

News -Ticker

Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. "Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. "Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. "Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen - das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

 

Counter

Besucher:622583
Heute:11
Online:1
 

Wetter-Online