SPD-Mitglieder in der Kernstadt Sinsheim wählten neue Vertreter für die politische Arbeit

Stadtverband

SPD-Mitglieder in der Kernstadt Sinsheim wählten neue Vertreter
für die politische Arbeit. Hans Gilbert Schroeder, Frank Langenbacher und Efkan Igir in geheimer Wahl als Mitgliedervertretung verpflichtet.

Sinsheim (mf) – SPD-Stadtverbandsvorsitzende Dorothea Vogt begrüßte die Versammlungsteilnehmer und wünschte der Versammlung einen glücklichen und fruchtbaren Verlauf.
Die Mitgliederversammlung der SPD Sinsheim wurde von Rudolf Hellwig, Mitglied des Vorstandes des SPD-Stadtverbandes Sinsheim eröffnet und geleitet. Insofern einigte sich die Versammlung auf eine geheime Wahl. Von der SPD-Gemeinderatsfraktion Sinsheim und damit auch Mitglieder in der Kernstadt, nahmen Helmut Göschel, MdL a.D. und Adolf Skrobanek teil, die den Wechsel und die Neuwahl sehr begrüßten. Nachdrücklich wurde gebeten, den bisherigen Ortsvertreter Efkan Igdir als Verbindungsmitglied zu der türkischen Bevölkerung/Migranten beizubehalten. Efkan Igdir freute sich sehr über die Veränderung, da er als bisheriger einziger Vertreter durch die Häufigkeit von Anlässen überfordert war.
Frank Langenbacher fällt aus gesundheitlichen Gründen noch einige Wochen aus und wird nach Rückkehr aus der Reha für die Arbeit der SPD Sinsheim zur Verfügung stehen.
Das Dreier-Gespann unter Vorsitz von Hans Gilbert Schröder hat sich für die Zukunft viel vorgenommen. Nicht unbekannt sind zwischenzeitlich bereits die Aktivitäten unter Leitung von Hans Gilbert Schroeder, der noch im alten Jahr (Ende Okt. und November) mit 5 Aktionstagen der SPD Sinsheim unter dem Motto „Soziale Gerechtigkeit“ für positiven Gesprächsstoff innerhalb der Mitglieder als auch bei Sinsheimer Bürgerinnen und Bürgern sorgte. Sein Ziel, nicht nur zu Wahlkampfzeiten aktiv zu werden, wurden auch von der Presse gut rübergebracht. Der Entwurf für die Anfertigung eines Flyers „Auch Du bist Sinsheim – Mach mit!“ für den ONE BILLION RISING-Aktionstag war ebenfalls „sein Werk“. Als ehemaliges Betriebsratsmitglied bei der BASF Lampertheim weiß er, wo die Menschen der Schuh drückt.
Insofern hat die SPD Sinsheim einen Vertreter gewählt, der sich schon einige Jahre ehrenamtlich auch in anderen Bereichen in besonderem Maße und auf besondere Art um Menschen „kümmert“.
Von Hans Gilbert Schroeder sind auch Aktivitäten geplant, bei denen jeweils für die jüngeren als auch für die älteren Mitglieder die Möglichkeit besteht, mitzumachen.
Ein Aktionsstand der SPD Sinsheim zum Thema „Gleiche Bezahlung“ (Equal pay day) findet am 21.03.2013 von 14.oo bis 17.oo Uhr in der Fußgängerzone in Sinsheim (Bahnhofstraße) statt. Hierzu sind schon heute alle Mitglieder und Freunde herzlich eingeladen.

Geplant ist der Besuch des Technoseum in Mannheim am 02.07.2013 um 18.oo Uhr zur Ausstellung „150 Jahre Arbeiterbewegung in Deutschland“. Sigmar Gabriel wird anwesend sein und ein Referat um 18.oo Uhr über die Arbeiterbewegung halten.
Die SPD Sinsheim beteilgt sich auch beim Schülerferienprogramm 2013 der Stadt Sinsheim.

Unterstützung der AWO-Ortsranderholung Sinsheim in den Sommerferien ist ein weiteres wichtiges Anliegen von Hans Gilbert Schroeder.

 
 

News -Ticker

Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. "Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. "Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

In Meseberg haben sich Angela Merkel und Emmanuel Macron auf weitreichende Reformvorschläge für die Eurozone und die europäischen Institutionen geeinigt. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das Reformpaket, das beim EU-Gipfel Ende kommender Woche mit den übrigen Mitgliedstaaten beraten werden wird. "In einer Zeit, in der die Errungenschaften des geeinten Europas von nationalistischen, antieuropäischen Kräften infrage gestellt werden,

Eine nachhaltigere und zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. Eine Chance bietet der Reformprozess zur Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, Anreize in der EU-Agrarpolitik zu schaffen, die nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften belohnen. Die Bundesregierung muss sich für eine leistungsorientierte Förderung einsetzen, die den Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, Tierwohl und der

 

Counter

Besucher:622583
Heute:47
Online:1
 

Wetter-Online