SPD-Urgestein Erika Maxara schon lange im Kraichgau integriert

Features


Erika Maxara und Thomas Funk

Landtagskandidat Thomas Funk gratulierte zum 85. Geburtstag

Hilsbach (mf) – Gleich doppelten Grund hatten Thomas Funk und Magdalena Fritz als Vetreter der örtlichen sowie der Kreis-SPD, Erika Maxara ihre Aufwartung zu machen: Eben erst konnte die Hilsbacherin ihren 85. Geburtstag feiern. Überdies ist sie seit über 60 Jahren in der SPD engagiert und gehört damit heute zu den ‘Treuesten‘ im SPD-Stadtverband.

Die Besucher waren bei Erika Maxara gleichermaßen beeindruckt vom herrlichen Ausblick aus dem Wohnzimmerfenster wie von der imposanten Bücherwand, die ein vielseitiges Interesse widerspiegelt. Neben Belletristik und Lexika finden sich dort antike Sagen ebenso wie viele Bücher über Berlin. Und wenn es dann aus Erika „heraussprudelt“, merkt auch der Letzte, dass sie selbst nach über 30 Jahren im Kraichgau ihren Berliner Dialekt noch nicht verloren hat.
In der kriegszerstörten Hauptstadt erwuchs ihr soziales Engagement. Über 25 Jahre war sie als Sozialarbeiterin beim Bezirksjugendamt in Berlin-Wilmersdorf tätig und oftmals mit Not und Elend konfrontiert. Schon früh in der Jugendbewegung „Rote Falken“ aktiv, brachte sie der gleichaltrige Klaus Schütz -später selbst Berliner Bürgermeister- dazu, 1949 den Sozialdemokraten beizutreten. Mit den Jahren ist sie in ihrem bewegten politischen Leben vielen Parteigrößen wie Ernst Reuter oder Willy Brandt begegnet.
Aufgrund familiärer Kontakte kamen Erika Maxara und ihr Mann schon früh mit dem Kraichgau in Berührung, der sie zunehmend fesselte. Die Sympathie für Land und Leute führte sie in den 70er Jahren endgültig aus dem großen Berlin ins beschauliche Sinsheim. Nach ihrem Zuzug in Hilsbach konnte sie ihren Beruf mangels eigenen Autos nicht länger ausüben. Stattdessen nahm sie ihren Vater bei sich auf, den sie bis zu seinem Tod gepflegt hat. Danach folgte die Pflege ihres eigenen Mannes und so war Erika Maxara mehr als ausgelastet.
Die Werte der Sozialdemokratie wie Einigkeit, Recht, Freiheit und Solidarität hat sie aber auch in Sinsheim immer hochgehalten. Und so war es für sie selbstverständlich, bei verschiedenen Kommunalwahlen zu kandidieren und auch bei Wahlkämpfen und Infoständen aktiv mitzuhelfen.
Mit ihren 85 Jahren ist es Erika Maxara aufgrund ihrer gesundheitlichen Einschränkungen heute leider nicht mehr möglich, Veranstaltungen zu besuchen. Umso mehr freute sich SPD-Landtagskandidat Thomas Funk bei seinem Besuch in Hilsbach, eine aufgeweckte und interessierte Gesprächspartnerin anzutreffen. Das Ehrenamt war Erika Maxara immer wichtig; so unterstützte sie über Jahre die Arbeit der hiesigen Volkshochschule als auch des Krankenpflegevereins.
Thomas Funk dankte ihr für dieses Engagment und überbrachte neben einem Rosenstrauß die Glückwünsche des SPD-Stadtverbandes Sinsheim als auch des SPD-Kreisverbandes Rhein-Neckar.

 
 

News -Ticker

Wir wollen Bewegung: zum Besseren, nach vorn. Wir wollen in einer Welt, die sich immer schneller dreht, mehr von dem, was uns wichtig ist: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Darum machen wir uns auf für ein besseres Land. In einem besseren Europa. Wenn wir den Mut haben für große Ideen und neugierig sind, werden wir das

Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. "Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. "Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

In Meseberg haben sich Angela Merkel und Emmanuel Macron auf weitreichende Reformvorschläge für die Eurozone und die europäischen Institutionen geeinigt. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das Reformpaket, das beim EU-Gipfel Ende kommender Woche mit den übrigen Mitgliedstaaten beraten werden wird. "In einer Zeit, in der die Errungenschaften des geeinten Europas von nationalistischen, antieuropäischen Kräften infrage gestellt werden,

 

Counter

Besucher:622583
Heute:44
Online:1
 

Wetter-Online