Tagesausflug in das Technoseum

Unterwegs

Beliebtes Ferienprogramm schon seit einigen Jahren

Sinsheimer Jusos mit ihrer Sprecherin Katrin Kogel organisierten auch in diesem Jahr den Ausflug.

Wie auch in den letzten Jahren organisierten die Jusos Sinsheim und die SPD-Ortsvertretung Reihen im Rahmen des Sinsheimer Kinderferienprogramms eine Fahrt zum Technoseum in Mannheim.

Schon gegen 8.30 Uhr trafen sich am Mittwoch die Betreuer und die 15 teilnehmenden Kinder aus Sinsheim. Die Fahrt ging mit S-Bahn und Straßenbahn nach Mannheim zum ehemaligen Museum für Technik und Arbeit, in der Nähe des Lusienparks, welches jetzt Technoseum heißt.

Bekannt ist das Museum durch seine Ausstellung „Elementa“, die Kinder und Jugendliche zum forschen und experimentieren einlädt und somit spielerisch Mathematik und Physik erklärt und näherbringt. Aber auch alte Handwerkstechniken werden vermittelt. Kinder können Papier schöpfen, mit einem Römerkran schwere und große Steine mühelos hochheben oder sich als Brückenkonstrukteure versuchen.

Auch geschichtlich hat das Museum viel zu bieten. Ein Kiosk, tapeziert mit Plakaten der Arbeiterbewegung und nachgestellte Wohnräume einer Arbeiterwohnung zeigen eindrücklich die Lebens- und Arbeitsbedingungen dieser Zeit. Ein Highlight war natürlich auch wieder die Fahrt mit der Dampflok. Spätestens wenn man an dem kleinen Bahnhof im Museum in den Zug steigt fühlt man sich in der Zeit zurückversetzt.

Aber nicht nur Altes und die technischen Entwicklungen werden gezeigt, auch in die moderne Forschung gewährt das Museum Einblicke, zum Beispiel mit einer Ausstellung über Bionik.

So war in diesem großen Museum für jeden etwas dabei und niemandem wurde langweilig. Nur die Zeit war viel zu schnell vorüber und eigentlich hatte niemand die Zeit das ganze Museum zu erkunden. Viele der Kinder waren nicht zum ersten Mal in diesem Museum und sind immer wieder begeistert, „Man entdeckt immer wieder Neues“, so eine Teilnehmerin.

Allzu bald ging es wieder auf die Heimfahrt. Mit modernen Zügen, allerdings mit viel Verspätung ging es wieder zurück und wegen Zugausfall kam man dann auch nur bis Steinsfurt, was aber für die Eltern kein Problem darstellte ihre Kinder dort abzuholen.

Probleme der Technik – wäre die alte Dampflok zuverlässiger gewesen?

Katrin Kogel, Magdalena Fritz
Foto Katrin Kogel

 
 

News -Ticker

Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. "Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. "Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. "Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen - das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

 

Counter

Besucher:622583
Heute:11
Online:1
 

Wetter-Online