Tut GUTES und sprecht darüber!

Stadtverband

Viele Spenden ermöglichten ein großartiges Kinderprogramm im Rahmen der AWO-Ortsranderholung 2013 im Vereinsheim des SV Reihen

Reihen (mf) - Mit viel Dankbarkeit und Begeisterung schauen nicht nur die Organisatoren der AWO-Ortsranderholung 2013, sondern auch die Teamer, Kinder und deren Eltern auf die durchgeführte zweiwöchige Ortsranderholung zurück.

Großer Dank gebührt allen Spendern, die uns dabei mit Geld- und Sachspenden unterstützt haben. Es waren in diesem Jahr ingesamt 20 Banken, Firmen, Krankenpflegeverein und Privatpersonen.
Sparkasse Kraichgau, Raiffeisenbank Kraichgau, Volksbank Kraichgau, Dieter Rill, ZAPF Gewerbebau GmbH Reihen, Krankenpflegeverein Reihen, MVV Mannheim, ein nicht genannter Club, Helmut Göschel, MdL a.D., Firma albohn GmbH Sinsheim, Ansbach-Apotheke Steinsfurt, RÄ Anette Mai, Fam. Kaufmann, Magdalena Fritz, Deutsche SiSi-Werke Eppelheim, Arnold & Mai Getränke-Fachgrußhandel in Helmstadt-Bargen, Ensinger Mineralquelle, Wüteria Mineralquelle, Manfred Hütter, Kaufhaus in Sinsheim, Firma EMIG, Waibstadt, Michael Mack, Heidelberger Brauerei, Bäckerei Hollenbach Sinsheim, Toralf Hinze vom Mühltalrestaurant Reihen, Vorstand des SV Reihen.
Sie alle ermöglichten neben den Teilnehmerbeiträgen ein umfangreiches tolles Programm, das nicht nur Spiel und Spaß zum Inhalt hatte, sondern auch ausreichende abwechslungsreiche Verpflegung der Kinder. Hauswirtschafterin Anja Muth aus Steinsfurt „zauberte“ tagtäglich ein sehr gutes, reichliches und ausgewogenes Frühstücksbuffet. Toralf Hinze, Inhaber des Mühltalrestaurantes in Reihen „bekochte“ Kinder und Teamer und war für deren Wünsche immer offen.

Zum Abschlußfest am letzten Tag sind dann auch viele Eltern gekommen, die verschiedene Salate, Nachtisch und Kuchen spendeten. Die Kosten Grillsteak und Grillwürste übernahm der AWO-Ortsverein Sinsheim.

Danke gilt es auch zu sagen den AWO-Mitgliedern Hans Gilbert Schroeder und Siegfried Ozolins, die den Auf- und Abbau an diesem Tag übernahmen. Paula Fernandes und Anja Muth ist für die Sauberhaltung des Clubhauses und der Außenanlage herzlich zu danken.

Das durch die Teamer einstudierte Theaterstück machte nicht nur „den Schauspielern“, sondern auch den anwesenden Eltern und Gästen sehr viel Freude. Ebenso der Auftritt der Tanzgruppe. Alle Bastelarbeiten wurden ausgestellt und bewundert; so auch die Holzmännchen, die von der Kinderarmut in Deutschland „sprachen“. Eine Idee von Hans Gilbert Schroeder, der bei diesem Workshop kräftig mitgeholfen hat.

Als Gäste wurden MdL Thomas Funk mit Gattin und Dorothea Vogt, SPD-Stadtverbandsvorsitzende herzlich begrüßt. So kam es auch zu der spontanen Zusage von Dorothea Vogt, im Jahr 2014 „handfest“ ehrenamtlich mitarbeiten zu wollen.

Magdalena Fritz als Organisatorin der 4. AWO-Ortsranderholung versprach dabei, sich dafür einzusetzen, dass es auch in 2014 und weiteren Jahren diesen Angebot geben wird. Gleichzeitig bat sie die Anwesenden, durch ehrenamtliche Mitarbeit zum Erfolg beizutragen.

Verschiedene Ausflüge wurden trotz großer Hitze durchgeführt, nämlich den Besuch des Erlebnispark Fördertechnik in Sinsheim, Tagesauflug in den Freizeitpark Tripsdrill, Führung in der Rhein-Neckar-Arena Sinsheim und der Besuch im Freibad in Sinsheim sorgte für etwas Erfrischung.

OB Jörg Albrecht besuchte im Rahmen seiner Sommertour durch die Stadtteile auch Reihen und die Gruppe in der Mittagspause im Mühltalrestaurant in Reihen. Er dankte Magdalena Fritz für deren ehrenamtliches Engagement und wird die AWO-Ortsranderholung nach seinen Möglichkeiten unterstützen.

Magdalena Fritz
Organisation AWO-Ortsranderholung 2013

 
 

News -Ticker

Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. "Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. "Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. "Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen - das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

 

Counter

Besucher:622583
Heute:36
Online:1
 

Wetter-Online