25.03.2007 in Ortsverein

SPD-Ortsverein Sinsheim

 

Kontinuität im SPD-Ortsverein Sinsheim

(HL) Die Sinsheimer Sozialdemokraten setzen auf Kontinuität – die bisherige Vorstandschaft des Kernstadt-Ortsvereins wird auch in den kommenden beiden Jahren „den Karren ziehen“. So das einmütige Votum der SPD-Mitglieder, die auf der Jahreshauptversammlung das Ämterkarussell satzungsgemäß anwarfen, um die Vereinsorgane neu zu besetzen.

Eingangs seines Rechenschaftsberichtes begrüßte der Vorsitzende des Ortsvereins, Rudolf Hellwig, den ehemaligen Landtagsabgeordneten Helmut Göschel sowie den Oberbürger-meister der Großen Kreisstadt, Rolf Geinert. Nach einem ehrenden Gedenken an das verstorbene langjährige Vorstandsmitglied Anneliese Bauer, spannte Hellwig in einer launigen Rückblende den Berichtsbogen über die beiden Jahre seiner „Amtszeit“. Neben einer Auflistung nüchterner Zahlen und Fakten, die das Engagement des Ortsvereins insbesondere im Umfeld der Landtagswahl unterstrichen, streute er auch mancherlei Anekdoten und „nachdenklich-kritische Zeigefinger“ in seine Nachschau ein. Nach zwei Jahren als „Frontmann eines gut aufgestellten Teams“ wolle er den „Staffelstab“ erneut für zwei Jahre übernehmen, warb der Sinsheimer SPD-Chef um das Mandat, den Ortsverein weiterhin auf „Kurs zu halten“. Die „Lust und Last der Verantwortung“ sei in einem demokratischen Gemeinwesen aber immer nur auf Zeit verliehen. „Ehrenamtliche Funktionsträgerschaft ist anstrengend und lohnend zugleich“, motivierte der Vorsitzende zu Bereitwilligkeit, Aufgaben im Ortsverein zu übernehmen, „trotz eines verbreiteten Unbehagens an der Politikentwicklung der letzten Monate“. Abschließend dankte Rudolf Hellwig für die engagierte Wegbegleitung der letzten beiden Jahre und versprach, im tagespolitischen Handeln die Werte-Traditionen der SPD weiterhin nicht aus dem Blick zu verlieren.

 

12.01.2007 in Ortsverein

Nachruf

 

(12.01.07/skr) Am 10. Januar 2007 haben wir Anneliese Bauer aus Sinsheim zu Grabe getragen. Ganz plötzlich verstarb sie, ohne vorher krank gewesen zu sein.
Anneliese, geb. am 19.08.1934 gehörte seit 1975 der SPD an und war auch bis zuletzt Mitglied im Vorstand des SPD-Ortsvereins Sinsheim.

 

20.11.2006 in Ortsverein

SPD-Ortsverein Rohrbach/S. feierte 20-jähriges Bestehen

 
Die Geehrten bei „20 Jahre SPD-Ortsverein Rohrbach/S.“

Sinsheim-Rohrbach. (mcz) Der SPD-Ortsverein Rohrbach/S. wurde am 8. November 1986 gegründet. Fast auf den Tag genau feierte nun der Ortsverein sein 20-jähriges Bestehen. Die Rohrbacher Sozialdemokraten hatten hierzu zu einer kleinen Jubiläumsfeier ins Gasthaus „Grüner Baum“, in dem vor 20 Jahren auch die Gründungsversammlung stattfand, eingeladen. 1. Vorsitzender Bruno Czink konnte unter den zahlreichen Gästen auch MdB Prof. Gert Weisskirchen, Erster Bürgermeister i.R. Helmut Beck , Ex-MdL Helmut Göschel und den Stellvertr. Vorsitzenden der SPD-Rhein-Neckar Thomas Funk begrüßen.

Kein Name ist mit der Gründung des SPD-Ortsvereins Rohrbach/S. so eng verbunden,

 

01.08.2006 in Ortsverein

Einladung zum Sommerfest der SPD Dühren

 

(01.08.06) Zu unserem jährlichen Sommerfest,
am Sonntag, den 06. August 2006, ab 11:00 Uhr
laden wir recht herzlich nach Dühren auf den Ortsmittelpunkt ein.
Für Steaks, Grillwurst, Käsespieße, verschiedene Getränke, sowie Kaffee und Kuchen haben wir reichlich gesorgt.
Eine Hüpfburg zum Vergnügen unserer kleinen Gäste steht bereit.
Kommen Sie und feiern sie mit uns gemeinsam den Ferienbeginn.
Bitte nicht vergessen.

Ihr SPD Ortsverein Dühren

 

06.05.2006 in Ortsverein

Robert Schick für 60 Jahre SPD-Mitgliedschaft geehrt.

 
MdL H. Göschel, Robert Schick, MdB Prof. Gert Weisskirchen, R. Hellwig

Soziales und gerechtes Handeln standen immer an erster Stelle
Sinsheim (mcz). Ein Jubiläum ganz besonderer Art hatte der SPD-Ortsverein Sinsheim auf seiner letzten Mitgliederversammlung zu feiern. Das 85-jährige Ortsvereinsmitglied Robert Schick wurde für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands geehrt. Zu diesem sehr seltenen Jubiläum gehörten auch OB Rolf Geinert, MdB Prof. Gert Weisskirchen und MdL Helmut Göschel zu den zahlreichen Gratulanten.
In seiner Laudatio würdigte MdB Prof. Gert Weisskirchen die großen Verdienste des Sinsheimer Sozialdemokraten Robert Schick. „Mit dem Eintritt in die SPD, kurz nach dem 2. Weltkrieg, setzten Männer wie Robert Schick ganz wichtige Zeichen, die signalisierten, wir stehen für eine freiheitliche Demokratie und dass sich ein solch grausamer Krieg niemals wiederholen dürfe. Die Probleme in der damaligen Zeit seien für Leute wie Robert Schick andere und schwierigere als heute gewesen. Deshalb ist sein jahrzehntelanges Engagement und sein Einsatz nicht hoch genug zu würdigen und zu loben,“ sagte Gert Weisskirchen voller Respekt.

 

27.03.2006 in Ortsverein

20 Jahre SPD-Ortsverein Dühren

 
v.l. 1. Vors. Harald Blum, Friedhelm Brehm und 2. Vors. Michael Kirsch

Friedhelm Brehm besonders geehrt
Am Samstag, den 25. März 2006 feierte der Ortsverein Dühren sein 20 -jähriges bestehen. Zahreiche Gratulanten waren nach Sinsheim-Dühren in die "Ratsstube" gekommen, um den Dührener Sozilademorkraten zu gratulieren. Unter den Gästen waren MdB Prof. Gert Weisskirchen, MdL Helmut Göschel, Kreistagsfraktionsvors. Helmut Beck, Stellvertr. Kreisvorsitzender Thomas Funk, MdL-Kandidat Hans-Jürgen Moos, Stadtverbandsvorsitzender Siegfried Ozolins, Ortsvorsteher Walter Zahn, sowie mehrere Vorsitzende weiterer Ortsvereine.
In einer PowerPoint-Präsentation stellte der 1. Vors. Harald Blum die 20-jährige Geschichte des Ortsvereins von der Gründung bis heute vor.

 

News -Ticker

Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. "Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. "Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. "Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen - das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

 

Counter

Besucher:622583
Heute:18
Online:1
 

Wetter-Online