Unterschriftenaktion für Autobahnpolizeidienststelle

Kommunalpolitik

Erfolgreiche Unterschriftenaktion in Sinsheim-Reihen für den Erhalt der Autobahnpolizeidienststelle Sinsheim

Bürgerinnen und Bürger im Sinsheimer Raum fordern für ihre Sicherheit den Fortbestand von „Altbewährtem“

Sinsheim-Reihen (mf) – Überwiegend gut informierte Bürgerinnen und Bürger unterstützten im EDEKA-Einkaufsmarkt in Reihen am MARKTPLATZ mit ihrer Unterschrift die Forderung nach dem Erhalt der Autobahnpolizeidienststelle Sinsheim. Sie alle schätzen die Arbeit dieser Beamten, die nicht nur in den letzten zehn Jahren erfolgreich für die Sicherheit auf der Autobahn, für Mensch und Tier unschätzbare Einsätze geleistet haben. Unverständlich ist dabei für die meisten, dass gerade mal wieder „unten gekürzt“ werden soll, was „oben oder am grünen Tisch“ fabriziert wird. So kann es nicht weiter gehen. Die positive Einstellung der Menschen hatte an diesem Tag nichts mit der Schönwetterlage, mit den sommerlichen Temperaturen zu tun. Verantwortungsbewusste Menschen wissen um was es geht. Für unsere Region ist der Erhalt Autobahnpolizei-Dienststelle sehr wichtig.

Erfreulich festzustellen bleibt, dass es Menschen gibt, die sich für das ehrenamtliche Engagement für diese Aktion bei den Initiatoren bedankten. Es macht Mut und gibt Stärke.
Auch viele ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger haben durch ihre Unterschrift diese sinnvolle Aktion unterstützt.
Fred Frank als Initiator vom Seniorentreff beim Auto- u. Technikmuseum Sinsheim, bekannterweise liegt seine erste Aktion für den Erhalt der Autobahnpolizeidienststelle in Sinsheim schon zehn Jahre zurück, freute sich über den „Ansturm“ im Reihener Einkaufsmarkt. Er wusste, dass er mit Magdalena Fritz und Michael Kogel engagierte Mitstreiter gewonnen hatte.

Für diejenigen Bürgerinnen und Bürger, die sich ebenfalls an der Aktion beteiligen wollen, liegen in allen Reihener Geschäften Unterschriftenlisten aus.

 
 

News -Ticker

Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. "Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. "Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. "Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen - das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

 

Counter

Besucher:622583
Heute:33
Online:1
 

Wetter-Online