Winterfeier der Sinsheimer SPD

Stadtverband

Sinsheim-Reihen. Die SPD Sinsheim hatte Mitglieder und Freunde zur traditionellen Winterfeier in das Mühltal-Restaurant in Reihen eingeladen.

In seiner Ansprache brachte der Vorsitzende Harald Blum seine Freude  über den designierten Kanzlerkandidaten und zukünftigen Parteivorsitzenden Martin Schulz sowie die dadurch gestiegenen Umfragewerte zugunsten der SPD zum Ausdruck und sagte, dass er zuversichtlich auf die bevorstehende Bundestagswahl schaue. Wichtig sei, dass den Populisten Einhalt geboten werde.

Anschließend bedankte sich Harald Blum bei allen ehrenamtlich tätigen Mitgliedern der SPD. Im Zuge dessen wurden Magdalena Fritz, Monika Möhring, Dorothea Vogt und Adolf Skrobanek für ihre langjährige Mitgliedschaft, ihre Treue und ihren unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz mit dem Ehrenbrief der SPD gewürdigt. "Ohne euch wäre die SPD Sinsheim undenkbar", so Blum.

Ehrengast Oberbürgermeister Jörg Albrecht  bedankte sich für die Einladung und führte aus, dass es ihm Freude bereite, wenn sich alle in den Dienst der Allgemeinheit stellen; auch er bedankte sich bei allen Ehrenamtsträgern und ging in seiner  Rede u.a. auf die bevorstehende Stauproblematik wegen des 6-spurigen Ausbaus der A6 ein, erwähnte die Erweiterung der Badewelt,  betonte die Notwendigkeit einer Nachhaltigkeitsplanung bezüglich der Innenstadt und der Verkehrssituation.

Begleitet wurde die Feier neben den kulinarischen Köstlichkeiten durch Monika Möhring und ihrem satirischen Auftritt nach dem Motto "früher war alles besser", in dem sie  auf den neu gewählten Präsidenten der USA Herrn Trump sowie Martin Schulz humorvoll einging und hierfür viel Applaus erhielt. Umrahmt wurde der Tag mit Gesang, der von Ehrengast Pfarrer Coors an der Gitarre begleitet wurde.

 
 

News -Ticker

Drei Tage intensiver Debatten - kontrovers, inhaltlich stark und durchweg fair: Der Bundesparteitag der SPD stand nach dem schmerzhaften Ergebnis bei der Bundestagswahl und mitten in der Frage nach einer Beteiligung an einer Regierung vor großen Herausforderungen. 600 Delegierte und der Parteivorstand diskutierten in Berlin leidenschaftlich über neue Wege in eine bessere Zukunft - für

Die SPD-Bundestagsfraktion hat am Montag einen Antrag zur Bekämpfung von unfairem Steuerwettbewerb beschlossen. Mit dem Antrag werden neue Maßnahmen gegen unfairen Steuerwettbewerb innerhalb und außerhalb der Europäischen Union vorgeschlagen. Dabei steht die Verschärfung der Kriterien für unfairen Steuerwettbewerb, die Einführung von Mindeststeuersätzen in der EU und die Stärkung der nationalen Abwehrrechte im Mittelpunkt. Der Antrag

Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine nachhaltige Landwirtschaft ein, die aktiv Umwelt-, Natur-, und Tierschutzziele verfolgt. Die Anwendung von Totalherbiziden, wie glyphosathaltige Pflanzenschutzmittel, trägt eindeutig nicht dazu bei. Deutschland muss aus der Anwendung endgültig aussteigen und den Rückgang der biologischen Vielfalt stoppen. "Die intensive Landbewirtschaftung mit hohem Pestizideinsatz ist die Hauptursache dafür, dass Bienen und

Der Schwangerschaftsabbruch ist eine medizinische Leistung für Frauen in einer Notlage. Nach einer Entscheidung des Amtsgerichts Gießen ist für die SPD-Bundestagsfraktion aber klar: Der § 219a des Strafgesetzbuches kriminalisiert Ärztinnen und Ärzte, selbst wenn sie nur über die angebotene Leistung Auskunft geben. Die SPD-Fraktion hat deshalb einen Gesetzentwurf erarbeitet, der die Abschaffung dieses Paragrafen vorsieht,

 

Counter

Besucher:622583
Heute:1
Online:1
 

Wetter-Online