Wir stricken…

Wahlkampftagebuch


Ute strickt

Was strickt ihr denn da, wollten die jungen Frauen wissen, die vom Café gegenüber aus zugeschaut hatten, dass am Infostand der SPD am Samstag immer eine Frau stand oder saß und strickte. Also kamen sie herüber und erkundigten sich.

Da konnten sie auch schon unser Plakat lesen: Wir stricken einen Schal für Herrn Mappus gegen soziale Kälte.
Dies gab wie auch mit anderen Vorbeikommenden Anlass zu Gesprächen, woran es denn der momentanen Regierung des Landes mangelt. Unser Schal soll vieles aufzeigen: Die Farbe Rot muss bei der SPD nicht weiter erklärt werden, aber schon sie wird ja als warm empfunden. Der Schal ist keineswegs nur mit einfachen rechten Maschen – kraus rechts – gestrickt, das sieht nicht sehr attraktiv aus und kratzt – nein, wir können auch linke Maschen, die man für ein glattes stimmiges Strickbild braucht oder Fenstermaschen, mit denen man den Durchblick bekommt und behalten kann. Der Zickzack – Kurs der Regierung Mappus ist symbolisiert und mit vielen anderen Mustern die gewünschte Geradlinigkeit, aber auch die Vielfalt unserer Gesellschaft und der Ideen, die man nach Meinung der SPD dazu braucht, ein lebenswertes Miteinander zu schaffen.
Sabine Reithmeyer hatte die Idee und schon etliche SPD – Frauen strickten mit. Bis zum Wahltermin 27. 3. 2011 wollen wir abwechselnd unsere Ideen einstricken. Kommen Sie doch einfach am Samstag mal vorbei und schauen Sie es sich an, vielleicht haben Sie noch Strickmustervorschläge.
Carmen Eisenlohr

 
 

News -Ticker

Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den "Jamaika"-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit "Trippelschritten" könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. "Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

Laut einer aktuellen Schätzung sind in Deutschland etwa 860.000 Menschen wohnungslos, Tendenz steigend. Trotz wachsender Zahlen von Baugenehmigungen und fertiggestellten Wohnungen ist offensichtlich, dass sich der Ausstieg der öffentlichen Hand aus dem Wohnungsbau nun in steigender Wohnungsnot niederschlägt. "Die SPD-Bundestagsfraktion sieht dringenden Handlungsbedarf für mehr sozialen Wohnungsbau. Wir wollen deshalb den von Bundesbauministerin Hendricks eingeschlagenen

Es ist jetzt die Zeit für eine mutige Politik zum Schutz des Weltklimas. Deutschland kommt dabei nach wie vor eine zentrale Rolle zu. Allerdings hat die Bundeskanzlerin die Chance verpasst, mit ihrer Rede ein Signal für eine ambitionierte Klimaschutzpolitik zu geben. "Die Bundeskanzlerin hatte heute die einmalige Chance, ein starkes Signal an die Weltgemeinschaft zu

Das heute vorgestellte Sachverständigengutachten der Wirtschaftsweisen sieht ein kräftiges Wirtschaftswachstum von 2,2 Prozent im kommenden Jahr voraus. Damit übertrifft es die ohnehin guten Prognosen der Bundesregierung und bestätigt einmal mehr den wachstumsfreundlichen Kurs der SPD-dominierten Wirtschaftspolitik. "Für die aufgeworfenen wichtigen Zukunftsfragen des Gutachtens kann die SPD gute Konzepte vorlegen. Sowohl haben wir eine Investitionsoffensive für

 

Counter

Besucher:622583
Heute:14
Online:1
 

Wetter-Online