Wohin steuert Europa? Intensive Gespräche mit Lars Castellucci und Axel Schäfer im Sinsheimer Technikmuseum

Stadtverband

2015 – ein Jahr der europäischen Krisen? Der Konflikt zwischen der Ukraine und Russland, griechische Banken, die schliessen, Hundertausende Menschen, die vor Krieg und Hunger fliehen, Abkapselungsversuche aus Großbritanninen und der furchtbare Terror in Paris. Und Europa mittendrin, das nur unzureichend zu gemeinsamem Handeln in der Lage ist. Kurz vor Jahresende gab es viel Gesprächsbedarf. Axel Schäfer, stellvertretender SPD-Fraktionsvorsitzender und ausgewiesener Europakenner war auf Einladung von Lars Castellucci, der SPD Sinsheim und der Europa-Union Rhein-Neckar ins Technikmuseum gekommen, um Frage und Antwort zu stehen. Gemeinsam mit Paul Greenwood und Renate Kinzinger von der deutsch-britischen Gesellschaft Rhein-Neckar und Flüchtlingsexperte Lars Castellucci diskutierte er die drängenden Fragen.

Das Publikum nutzte die Gelegenheit an drei Thementischen die zwei Politiker und die Grossbritannien-Experten im direkten Gespräch zu befragen, sich zu informieren und eine Meinung zu bilden. Geht es den Briten nur ums Geld? Was bedeutet europäische Solidarität heute? Und wie kann eine effiziente, menschenwürdige Flüchtlingspolitik in Europa aussehen? Im Vordergrund des Abends stand der Austausch. Wohin wird Europa nach diesem Jahr steuern? Lars Castellucci und Axel Schäfer interessierte, was die rund 50 gekommenen Sinsheimerinnen und Sinsheimer dazu dachten. Renate Kinzinger und Paul Greenwood waren gespannt auf die Meinung des „Festlandes“ zur aktuellen Situation auf der Insel.

 

Heiss her ging es in allen Gesprächen. Intensiv diskutierten die Gäste untereinander wie auch mit den Politikern.

 

Nach den Gesprächen stand für Castellucci und Schäfer am Ende des Abends fest: „Europa ist nicht das Problem. Europa ist die Lösung. Wir schaffen die aktuellen Herausforderungen aber nur gemeinsam. Und wir schaffen mehr als wir manchmal glauben.“

 
 

News -Ticker

Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. "Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. "Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. "Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen - das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

 

Counter

Besucher:622583
Heute:11
Online:1
 

Wetter-Online