Herzlich Willkommen auf der Internetseite des SPD-Stadtverbandes Sinsheim

Der Stadtverband ist der Zusammenschluss
aller Ortsvereine der Gesamtstadt Sinsheim und Angelbachtal.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit,
mit unseren Genossen, Freunden und allen anderen demokratisch Denkenden.

Offener Stammtisch der SPD Sinsheim immer am 2. Mittwoch des Monats
Wir freuen uns auf unsere Mitglieder, Freunde und alle politisch Interessierten.

 

 

 
 
 

11.11.2016 in Stadtverband

Castellucci bemüht sich erfolgreich um Bundesmittel für Burg Steinsberg

 

Lars Castellucci hat sich im Bundestag dafür eingesetzt, dass die Sanierung der Burg Steinsberg mit 100.000 Euro aus Denkmalschutzsmitteln des Bundes gefördert wird. Heute fällte der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages die Entscheidung über die Vergabe der Gelder und bewilligte die von Castellucci geforderte Unterstützung.

„Die Burg Steinsberg ist inzwischen fast 800 Jahre alt und ein Tourismusmagnet. Solche Gebäude zu erhalten ist wichtig für unsere Region“, erklärt der Abgeordnete sein Engagement. „Weil es viele Bewerbungen gab, konnte nur ein Teil der Anträge positiv beschieden werden und ich bin froh, dass die Burg Steinsberg dabei ist.“

Mit dem Denkmalschutz-Sonderprogramm beteiligt sich der Bund seit Jahren an der Sanierung von national bedeutsamen Denkmälern in ganz Deutschland. Insgesamt stellt der Haushaltsausschuss 70,5 Millionen Euro Bundesmittel für den Denkmalschutz bereit, mit dem bundesweit 204 Denkmalschutzprojekte gefördert werden sollen

 

11.11.2016 in Stadtverband

Lars Castellucci ist SPD-Bundestagskandidat im Wahlkreis Rhein-Neckar 96% der anwesenden GenossInnen sprachen sich für d

 

Auf einer Nominierungskonferenz am 26. Oktober in Neckargemünd haben die SPD-Mitglieder im Wahlkreis Rhein-Neckar Lars Castellucci mit 95,83 Prozent ins Rennen um das Direktmandat für die Bundestagswahl 2017 geschickt.

Von insgesamt 120 anwesenden Mitgliedern haben sich bei zwei Enthaltungen 115 für den Bundestagsabgeordneten entschieden. Neben den SPD-Mitgliedern waren viele Interessierte und Unterstützer in die Aula der SRH gekommen. „Ich will in Berlin und hier im Wahlkreis weiter für ein gutes Zusammenleben arbeiten“, sagte Lars Castellucci in seiner Nominierungsrede. „Dazu brauche ich eure Unterstützung.“

Katarina Barley, die Generalsekretärin der SPD hatte in Ihrer Eröffnungsrede herausgestellt, dass es einen Unterschied macht, ob die SPD mitregiert oder nicht. Als Beispiele nannte Sie die abschlagsfreie Rente nach 45 Beitragsjahren, den Mindestlohn und die Verbesserungen für Alleinerziehende. „Kennt ihr ein Projekt, das die CDU in dieser Regierung umgesetzt hat?“, fragte sie die Genossinnen und Genossen und erntete lediglich Kopfschütteln.

Wir gratulieren Lars Castellucci zu seiner Nominierung und freuen uns auf weiterhin gute Zusammenarbeit.

 

10.10.2016 in Stadtverband

Bündnis für Toleranz in Sinsheim

 

Seit vielen Jahren sind Menschen in Sinsheim für mehr Toleranz und „gegen Rechts“ aktiv.

Eine Möglichkeit sich zu vernetzen biete das Bündnis für Toleranz in Sinsheim. In diesem Bündnis treffen sich Bürger, Gewerkschafter, Sozialdemokraten und Vertreter weiterer demokratischer Parteien um sich übergreifend zu organisieren. In der Vergangenheit organisierte dieses Netzwerk Gegendemonstration bei Neonazi-Aufmärschen in Sinsheim.

 

14.09.2016 in Stadtverband

Jusos in Sinsheim neu formiert.

 

Im Rahmen einer Besprechung über zukünftige politische Arbeit in der Juso-Gruppe Sinsheim überreichte der Stadtverbandsvorsitzende Harald Blum dem Neumitglied Farah Maktoul das SPD Parteibuch. Farah möchte sich vielfältig einbringen. Ein Hauptanliegen ist ihr die Flüchtlingspolitik und die Wahrung der Demokratie.

 

14.09.2016 in Stadtverband

Planspiel Zukunftsdialog 2016 – drei Tage live aus Berlin berichten

 

Lars Castellucci, Bundestagsabgeordneter für Rhein-Neckar,  der örtliche SPD-Vorsitzende Harald Blum  und die SPD-Bundestagsfraktion sind auf der Suche nach Nachwuchsjournalistinnen und Journalisten aus  Sinsheim für das diesjährige Planspiel Zukunftsdialog in Berlin. An drei Tagen, vom 16. bis 18. Oktober 2016, lernen 100 Jugendliche die Arbeit der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag hautnah kennen. Sie schlüpfen in die Rolle der Abgeordneten und erarbeiten spielerisch eigene Anträge zu wichtigen politischen Themen. Für eine realistische Abbildung der Arbeit der Abgeordneten wird eine eigene Planspiel-Medien-Redaktion mit Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten ins Leben gerufen.
 
Bei der Arbeit der SPD-Abgeordneten spielen die Medien eine wichtige Rolle; permanent wird über Inhalte und Abläufe im Deutschen Bundestag berichtet. Die Abgeordneten führen mit Zeitungen, Radio- und TV-Sendern viele Interviews, sie werden immer wieder auch spontan zu aktuellen Themen befragt und geben Stellungnahmen ab. „Wir Abgeordnete müssen den Umgang mit den Medien beherrschen“, weiß auch Lars Castellucci. Diese Erfahrung sollen auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Planspiels machen. Die Redaktion wird daher die Arbeit der Planspiel-Abgeordneten begleiten. Die jungen Journalistinnen und Journalisten schreiben Artikel für die Planspiel-Zeitung, veranstalten Redaktionssitzungen, sie führen Interviews und machen sich auf die Suche nach spannenden Geschichten.
 
Interessierte Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren aus Sinsheim , die schon erste journalistische Erfahrungen gesammelt haben, können sich bewerben. Sie sind aufgerufen, ein Essay zum Thema „Hate Speech, Pegida, AfD & Co. – Woher kommt der Hass auf Politik und Medien, und wie kann man dieser Hasskultur begegnen?“ zu schreiben. Das Essay darf maximal eine DIN-A4-Seite lang sein und kann unter Angabe von Alter, Name, Adresse und Informationen zur Schulform/Ausbildung bis zum 28. September 2016 an johanna.agci(at)spdfraktion.de geschickt werden.

 

04.05.2016 in Stadtverband

Nicht nur die Sonne strahlte am 1. Mai

 

Wie in früheren Jahren, trafen sich Mitglieder des Stadtverbandes Sinsheim zur Maifeier der SPD-Ortsvertretung Waldangelloch auf dem Dorfplatz/Schulhof in Waldangelloch .

 

04.05.2016 in Stadtverband

Lars Castellucci mit Bundespräsident Joachim Gauck in Turin

 
Joachim Gauck, Laura Garavini, Lars Castellucci, Sergio Mattarella Turin

Lars Castellucci mit Bundespräsident Joachim Gauck in Turin
Der Stadtverband Sinsheim begrüßt das Treffen von Lars Castellucci und Bundespräsident Joachim Gauck im Rahmen des Deutsch-Italienischen Dialogforums am 13. April 2016 in Turin.
Lars Castellucci reiste in seiner Funktion als Vorsitzender der deutsch-italienischen Parlamentariergruppe des Deutschen Bundestags nach Turin, um gemeinsam mit seiner italienischen Kollegin Laura Garavini für gemeinsame Werte in der Flüchtlingspolitik zu werben. Mit Staatspräsident Mattarella und Bundespräsident Gauck diskutierten die deutschen und italienischen Politiker und Politikerinnen im Besonderen die Reform des Dublin-Asylsystems, eine sinnvolle Arbeitsteilung in der EU und die Schaffung eines europäischen Seenotprogramms.

„Der Einsatz unseres Bundestagsabgeordneten Lars Castellucci gemeinsam mit dem Bundespräsidenten für ein solidarisches Europa ist wichtig für die Menschen, die vor Krieg fliehen müssen und für eine humane Flüchtlingspolitik in der EU“, so der SPD-Vorsitzende Harald Blum, Sinsheim.

 

10.12.2015 in Stadtverband

Wohin steuert Europa? Intensive Gespräche mit Lars Castellucci und Axel Schäfer im Sinsheimer Technikmuseum

 

2015 – ein Jahr der europäischen Krisen? Der Konflikt zwischen der Ukraine und Russland, griechische Banken, die schliessen, Hundertausende Menschen, die vor Krieg und Hunger fliehen, Abkapselungsversuche aus Großbritanninen und der furchtbare Terror in Paris. Und Europa mittendrin, das nur unzureichend zu gemeinsamem Handeln in der Lage ist. Kurz vor Jahresende gab es viel Gesprächsbedarf. Axel Schäfer, stellvertretender SPD-Fraktionsvorsitzender und ausgewiesener Europakenner war auf Einladung von Lars Castellucci, der SPD Sinsheim und der Europa-Union Rhein-Neckar ins Technikmuseum gekommen, um Frage und Antwort zu stehen. Gemeinsam mit Paul Greenwood und Renate Kinzinger von der deutsch-britischen Gesellschaft Rhein-Neckar und Flüchtlingsexperte Lars Castellucci diskutierte er die drängenden Fragen.

Das Publikum nutzte die Gelegenheit an drei Thementischen die zwei Politiker und die Grossbritannien-Experten im direkten Gespräch zu befragen, sich zu informieren und eine Meinung zu bilden. Geht es den Briten nur ums Geld? Was bedeutet europäische Solidarität heute? Und wie kann eine effiziente, menschenwürdige Flüchtlingspolitik in Europa aussehen? Im Vordergrund des Abends stand der Austausch. Wohin wird Europa nach diesem Jahr steuern? Lars Castellucci und Axel Schäfer interessierte, was die rund 50 gekommenen Sinsheimerinnen und Sinsheimer dazu dachten. Renate Kinzinger und Paul Greenwood waren gespannt auf die Meinung des „Festlandes“ zur aktuellen Situation auf der Insel.

 

Heiss her ging es in allen Gesprächen. Intensiv diskutierten die Gäste untereinander wie auch mit den Politikern.

 

Nach den Gesprächen stand für Castellucci und Schäfer am Ende des Abends fest: „Europa ist nicht das Problem. Europa ist die Lösung. Wir schaffen die aktuellen Herausforderungen aber nur gemeinsam. Und wir schaffen mehr als wir manchmal glauben.“

 

07.12.2015 in Stadtverband

Unser tägliches Brot gib uns heute! Arbeiterwohlfahrt Sinsheim sorgte für Kinderbescherung bei der Sinsheimer Tafel am

 

Sinsheim (AS) - Arme Menschen gibt es anscheinend schon immer. Diese Bitte nach dem täglichen Brot beten die Menschen schon im „Vater unser“, aber auch in der Präambel der Tafel-Grundsätze heißt es: „Nicht alle Menschen haben ihr täglich Brot – und doch gibt es Lebensmittel im Überfluss. Die Tafeln sammeln deshalb überschüssige Lebensmittel und geben diese an Bedürftige ab. Die Arbeit wird aber auch durch Spenden und Sponsoren unterstützt. Die Tafeln sind unabhängig von politischen Parteien und Konfessionen.

Die Arbeiterwohlfahrt, kurz AWO, ist ebenfalls unabhängig von Politik und Religion.

Der AWO-Ortsverein Sinsheim spendete an diesem Freitag, rechtzeitig vor dem Nikolaustag, einhundert prallgefüllte Nikolaustüten im Wert von über 500 Euro. Die Initiatorin dieser Aktion und jahrzehntelangjähriges AWO-Mitglied Magdalena Fritz, gab auch in diesem Jahr den Anstoß dazu. Peter Volz, Leiter der Sinsheimer Tafel zeigte sich hocherfreut über die rechtzeitige Nikolausaktion. Peter Volz, seine Frau und Frau Schäfer, geb. Bauer - übrigens die Schwester des ehemaligen Stadtrates Jürgen Bauer (Bücherland) – schmeißen seit fast zehn Jahren den Laden. Bei der Übergabe der Nikoläuse waren ebenfalls anwesend, das AWO-Kreisvorstandsmitglied und SPD-Landtagsabgeordneter Thomas Funk, natürlich die Initiatorin Magdalena Fritz, Anja Muth, die Nachfolgerin in der Organisation der AWO-Ortsranderholungen, Hans Gilbert Schroeder, SPD-Ortsvertreter Sinsheim und neuerdings Kirchendiener in der evangelischen Stadtkirche Sinsheim, SPD-Altstadtrat Adolf Skrobanek, der u.a. mit einer Geldspende für den Fortbestand solcher Aktionen plädierte.

 

Noch kurz zur AWO – der Arbeiterwohlfahrt: Sie wurde im Jahre 1919 von der SPD gegründet. Reichspräsident Friedrich Ebert beschrieb sie als Selbsthilfe der Arbeiterschaft. Nach der Machtergreifung Hitlers wurde sie aufgelöst und verboten. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde die AWO 1946 in Hannover als parteipolitisch und konfessionell unabhängige Hilfsorganisation neu gegründet. Sie ist im gesamten Bundesgebiet tätig. Die AWO sieht sich selbst den Grundwerten: Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit verpflichtet.

 

Unterstützt wurden wir durch Geld- und Sachspenden von:

AWO-Ortsverein Sinsheim, Ansbach-Apotheke Steinsfurt, Magdalena Fritz, SPD-Altstadtrat Adolf Skrobanek, AWO-Kreisverband Rhein-Neckar, Sparkasse Kraichgau, Raiffeisenbank Kraichgau, Volksbank Kraichgau.

 

12.11.2015 in Stadtverband

WIR TRAUERN UM HELMUT SCHMIDT

 

Mit großer Betroffenheit haben wir den Tod von Helmut Schmidt aufgenommen.
Helmut Schmidt war einer der großen Sozialdemokraten der sich um die Bundesrepublik Deutschland verdient gemacht hat.
Seine Verdienste sind unzählig und die Sozialdemokratie verliert einen aufrechten Demokraten, dessen Gedanken, Analysen und Ratschläge bis zum Schluss wertvoll waren.

Die SPD Rhein-Neckar trauert um Helmut Schmidt und unsere Gedanken sind bei seiner Familie, denen wir unser Mitgefühl und Beileid aussprechen.

Der SPD-Kreisverband hat deshalb für alle Bürgerinnen und Bürger ein Kondolenzbuch aufgelegt. Wer sich eintragen möchte kann dies ab morgen, den 12.11.2015, in der Zeit von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr in den Räumen des Wahlkreisbüros von Dr. Lars Castellucci MdB, Marktstr. 11, 69168 Wiesloch tun.

 

News -Ticker

Wir stecken mittendrin: Arbeit 4.0. Eine Revolution. Unsere Art zu arbeiten verändert sich. Online-Kommunikation, mobile Arbeitsplätze, Robotereinsatz: Die Digitalisierung stellt uns vor Herausforderungen und bietet Chancen. Arbeitsministerin Andrea Nahles hat ein Konzept für die Arbeitswelt 4.0 vorgelegt. Damit wir die Chancen für einen menschlichen Fortschritt nutzen. So kann der digitale Wandel zu einem Gewinn für

Im Alter gut und in Würde leben. Das ist das Ziel - für alle. Sozialministerin Andrea Nahles hat am Freitag ihr Rentenkonzept vorgestellt mit Verbesserungen für Millionen Menschen. Für junge und alte. Unter anderem: ein Rentenniveau, das langfristig bei 48 Prozent stabilisiert werden soll. Mehr Informationen

Gut leben im Alter Wir alle wollen im Alter gut und in Würde leben können. Für Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten ist es ein ganz wichtiges Ziel: Die Rente zum guten Leben. Arbeitsministerin Andrea Nahles hat ein mutiges und kluges Konzept vorgelegt. Das Fundament der Altersversorgung bleibt eine starke gesetzliche Rente. Unsere Ideen für einen guten Lebensstandard

Die Beschlüsse der Klimakonferenz in Marrakesch zusammengefasst vom Vorwärts 50 Staaten kündigten an ihre Energieversorgung bis 2050 komplett auf Erneuerbare umzustellen. Positive Resonanz auf den Klimaschutzplan von Umweltministerin Hendricks weiter bei vorwärts.de

 

Counter

Besucher:622583
Heute:23
Online:1
 

Wetter-Online