Wo drückt der Schuh

Stadtverband


Reger Besuch bei Wo drückt der Schuh

Passend zu den Paukenschlägen in der grossen Politik, startete auch der SPD Stadtverband am Samstag eine Aktion.
Auf dem Sinsheimer Markt erstellte die SPD ihr eigenes regionales Politbarometer mit der Aktion „Wo drückt der Schuh".

„Wo drückt der Schuh?“, wollte der SPD Stadtverband am Samstag auf dem Sinsheimer Markt wissen. Und die Marktbesucher scheuten nicht, zu kritisiern und zu diskutieren. Von regionalem bis zur Bundespolitik waren Themen vertreten. Es wurde kritisiert das so viele Entscheidungen hinter verschlossenen Türen fallen. Bundesweite Neuerungen wurden zu einem strengeren Rauchverbot und danit „Maßnahmen gegen die Ausnutzung des Sozialstaates“ gefordert. Doch auch regional haben die Bürger von Sinsheim einiges zu bemängeln, was auch als Aufforderung an den Oberbürgermeister verstanden werden kann: es werden glaubwürdige Maßnahmen für den Schuldenabbau verlangt und der Ausbau von Kita-Plätzen gefordert. Insgesamt konnte sich die SPD über diskussionsfreudige Bürger mit realen Ideen und berechtigten Kritikpunkten freuen. Einige der Punkte werden sicherlich auch im Bundestagswahlkampf aufgegriffen werden und an den Kandidaten der SPD weitergeleitet werden.

 
 

News -Ticker

Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. "Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. "Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

In Meseberg haben sich Angela Merkel und Emmanuel Macron auf weitreichende Reformvorschläge für die Eurozone und die europäischen Institutionen geeinigt. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das Reformpaket, das beim EU-Gipfel Ende kommender Woche mit den übrigen Mitgliedstaaten beraten werden wird. "In einer Zeit, in der die Errungenschaften des geeinten Europas von nationalistischen, antieuropäischen Kräften infrage gestellt werden,

Eine nachhaltigere und zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. Eine Chance bietet der Reformprozess zur Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, Anreize in der EU-Agrarpolitik zu schaffen, die nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften belohnen. Die Bundesregierung muss sich für eine leistungsorientierte Förderung einsetzen, die den Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, Tierwohl und der

 

Counter

Besucher:622583
Heute:47
Online:1
 

Wetter-Online