Fragebogenaktion der SPD-Arbeitsgemeinschaft Kernstadt Sinsheim Beeindruckende Resonanz in der Bevölkerung

Stadtverband

Sinsheim. „Sprechen Sie mit, wenn es um die Zukunft unserer Gemeinde geht!“ war immer wieder am letzten Samstag auf dem Burgplatz in Sinsheim zu vernehmen.
„Wir, die SPD-AG Sinsheim Kernstadt wollen allen Menschen aus unserer Gemeinde die Chance geben, ihr Sinsheim der Zukunft aktiv mitzugestalten. Die Meinung unserer Vereine, Kirchen, Bürger, Unternehmen und sonstigen Institutionen ist uns wichtig!“.

Beeindruckende Resonanz für unsere Umfrage zum Burgplatz in der Bevölkerung.
Wie sehen die Bürgerinnen und Bürger die aktuelle Situation am Burgplatz, wo besteht noch Handlungsbedarf? Am 03.06. 2017 fanden Gespräche sowie eine große Fragebogenaktion auf dem Burgplatz unter dem Motto „Situation und Möglichkeiten des Burgplatzes“ statt.
„Wir haben gehofft, dass das Interesse an unserer Umfrage in der Bevölkerung groß sein wird, doch das erreichte Ausmaß der Beteiligung hat unsere Erwartungen weit übertroffen“, zeigt sich Hans-Gilbert Schroeder, AG Kernstadt, sichtlich zufrieden.


Fülle an Ergebnissen, Ideen und Wünschen
Das Interesse und die Aufgeschlossenheit für unsere Umfrage in der Bürgerschaft waren sehr groß, die geäußerten Wünsche und Ideen konstruktiv. Neben einer Sammlung der Stärken und Schwächen des Burgplatzes wurden auch Verbesserungspotenziale und Vorschläge für konkrete Maßnahmen geäußert.  „Uns als SPD-AG-Sinsheim-Kernstadt ist es wichtig, die Bürgerschaft nicht nur in der Analysephase, sondern auch im weiteren Verlauf aktiv einzubinden. Denn unser Ziel ist ein zukunftsfähiges Konzept für die Stadt Sinsheim, das von der Mehrheit der Bevölkerung mitgetragen wird“, so die Sinsheimer Sozialdemokraten.
 Es gab ausreichend Möglichkeit zu persönlichen Gesprächen. Eigene Ideen und Vorschläge konnten mit  den  Sinsheimer-Bürgern ausgetauscht werden.


Aktuell werden alle Analyseergebnisse ausgewertet und demnächst vorgestellt.

 

 
 

News -Ticker

Der von der Bundesregierung für Air Berlin gewährte Übergangskredit in Höhe von 150 Millionen Euro stellt ein geordnetes Insolvenzverfahren unter laufendem Betrieb sicher. Dabei ist die vorrangige Rückzahlung der Steuermittel aus der Insolvenzmasse sicherzustellen. "Die SPD-Bundestagsfraktion unterstützt die Bundesregierung in ihrer Entscheidung, einen Übergangskredit in Höhe von 150 Millionen Euro für Air Berlin zu gewähren.

Die britische Regierung hat heute ein weiteres Brexit-Positionspapier veröffentlicht, diesmal über die Grenzsituation zwischen der Republik Irland und Nordirland. Statt der erhofften Antworten und Vorschläge, wie harte Grenzkontrollen vermieden werden können, will London der Europäischen Union die Verantwortung dafür zuschieben. "Diese Verkehrung der Realität lehnen wir ab. Alle Seiten wollen die Errungenschaften des Karfreitagsabkommen bewahren.

In dieser Woche erklärte die 2. Große Strafkammer des Landgerichts Krefeld die Vollstreckung des in Chile ergangenen Urteils gegen Hartmut Hopp für zulässig. Wie von der SPD-Bundestagsfraktion in einem überfraktionellen Antrag Ende Juni 2017 gefordert, wird die strafrechtliche Aufarbeitung der Colonia Dignidad mit dieser Entscheidung vorangetrieben. "Die Entscheidung des Landgerichts Krefeld zeigt, dass der politische

Zukunft kommt nicht von allein Es geht um die Zukunft der deutschen Schlüsselindustrie: Autos "Made in Germany" sichern hunderttausende Arbeitsplätze in Deutschland. Das muss auch so bleiben. Aber die Abgas-Skandale haben Vertrauen gekostet und die Herausforderungen der Zukunft sind enorm. Der Strukturwandel hin zu alternativen Antrieben und einer immer stärkeren Digitalisierung der Mobilität entscheidet über

 

Counter

Besucher:622583
Heute:32
Online:1
 

Wetter-Online