Hans Gilbert Schroeder vom SPD-Stadtverband Sinsheim bewirbt sich um den Wilhelm-Dröscher-Preis.

Stadtverband

SPD-Bundesparteitag vom 14. bis 16.11.2013 in Leipzig entscheidet über die Prämierung der BewerberInnen.

Nach den Worten von Heidemarie Wieczorek-Zeul braucht jede Partei die aktive Basis vor Ort. Das weiß die SPD und verleiht deshalb zu Parteitagen an besondere Projekte den Wilhelm-Dröscher-Preis.

Seit dem Bundesparteitag 1982 wird der Wilhelm-Dröscher-Preis in diesem Jahr zum 16. Mal verliehen.

Der Preis erinnert an den 1977 während des Bundesparteitags in Hamburg verstorbenen Wilhelm Dröscher, mit dessen Namen sich bürgernahe Arbeit der SPD in besonderer Weise verbindet. Er war bekannt als der „gute Mensch von Kirn“, der stets für seine Mitmenschen zu sprechen war. Wilhelm Dröscher war von 1971 bis 1975 Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion und von 1970 bis 1977 Landesvorsitzender der SPD Rheinland-Pfalz. Wilhelm Dröscher vertrat die Bürgerinnen und Bürger im Deutschen Bundestag, im Europäischen Parlament und war Bundesschatzmeister der SPD.

Der Parteivorstand der SPD hat alle Gliederungen, Foren, Arbeitsgemeinschaften, Projektgruppen und Mitglieder der SPD sowie der SPD nahestehende Initiativen und Organisationen aufgerufen, sich an der Ausschreibung zu beteiligen. Aus den beim Parteivorstand eingereichten Bewerbungen hat das Kuratorium des Wilhelm-Dröscher-Preises 43 Projekte ausgewählt. Dabei entfiel auf Hans Gilbert Schroeder Platz 2.

Hans Gilbert Schroeder hat sehr gerne die Idee von Magdalena Fritz aufgegriffen und sich für den SPD-Stadtverband Sinsheim um den Wilhelm-Dröscher-Preis beworben. Dazu muss man wissen, dass gerade Hans Gilbert Schroeder schon vor einem Jahr dazu aufgerufen hat, die SPD und deren Arbeit durch öffentliche Aktionen den Menschen nahe zu bringen. Dazu gab es mehrere Aktionstage ab Oktober 2012, die von den Sinsheimer Bürgerinnen und Bürgern mit großem Interesse wahrgenommen wurden.

Wir werden nach dem SPD-Bundesparteitag über das Ergebnis berichten Die Bewerbung findet des SPD-Stadtverbandes Sinsheim findet man unter: http://www.wilhelm-droescher-preis.de/index.php?mod=content&menu=220101&page_id=601.

 
 

News -Ticker

Eine nachhaltigere und zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. Eine Chance bietet der Reformprozess zur Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, Anreize in der EU-Agrarpolitik zu schaffen, die nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften belohnen. Die Bundesregierung muss sich für eine leistungsorientierte Förderung einsetzen, die den Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, Tierwohl und der

Der stellvertretende SPD-Fraktionschef Bartol erwartet härtere Maßnahmen von Verkehrsminister Scheuer (CSU) angesichts immer neuer Enthüllungen und Entwicklungen bei Audi bzw. den Automobilherstellern. "Der Skandal bei Audi zeigt, dass Automanager anscheinend immer noch glauben, mit ihren Manipulationen an der Abgasreinigung durchzukommen. Sie fügen damit dem Automobilstandort ?Made in Germany? massiven Schaden zu und gefährden die Jobs von Tausenden von gut qualifizierten Beschäftigten.

Ich habe vor meiner Wahl zum Generalsekretär im Dezember zugesagt, dass ich im Rahmen von #SPDerneuern jeden Stein umdrehen werde. Dazu gehört es, Fehler zu erkennen, zu benennen und daraus zu lernen. Wir wollen besser werden, daran arbeiten wir. Deshalb habe ich dem Parteivorstand direkt nach meiner Wahl im Dezember 2017 eine externe und unabhängige

Am 12. Juni jährt sich der Welttag gegen Kinderarbeit zum 16. Mal. Die internationale Staatengemeinschaft hat sich 2002 mit der Nachhaltigen Entwicklungsagenda 2030 der Vereinten Nationen dazu verpflichtet, bis 2025 alle Formen der Kinderarbeit zu beseitigen. "152 Millionen Kinder im Alter zwischen 5 und 17 Jahren müssen Kinderarbeit verrichten. Fast die Hälfte von ihnen -

 

Counter

Besucher:622583
Heute:34
Online:1
 

Wetter-Online