Mitgliederversammlung des SPD-Stadtverbandes Sinsheim „nach vorne blicken“

Stadtverband


SPD-Stadtverbandsvorsitzende Dorothea Vogt begrüßt zwei junge Neumitglieder

Mitgliederversammlung des SPD-Stadtverbandes Sinsheim „nach vorne blicken“

Sinsheim (mf) – Eng ging es her im Tagungslokal in Steinsfurt, Costa Smeralda. Mehrmals mußte die SPD-Stadtverbandsvorsitzende Dorothea Vogt in ihrer Begrüßung inne halten, da immer wieder noch Mitglieder in den Versammlungsraum strömten.

Viele Mitglieder als auch Mandatsträger wie Bürgermeister Achim Keßler, SPD-Stadträte Magdalena Hirzel, Helmut Göschel, Adolf Skrobanek, Michael Czink, Altstadträte Friedhelm Brehm, Horst Hassert und viele Ortsvertretungen der Sinsheimer Stadtteile waren zu der ersten Mitgliederversammlung des SPD-Stadtverbandes Sinsheim unter „neuer Leitung“ gekommen.

Zu Beginn wurde mit einer Gedenkminute des verstorbenen langjährigen Mitgliedes Klara Huber gedacht, die vor wenigen Tagen im Alter von 88 Jahren verstorben war.

Für zwei ältere Mitglieder aus Waldangeloch, die vor kurzem in eine Pflegeeinrichtung gekommen sind, wird die Stadtverbandsvorsitzende Vogt einen Besucherdienst einrichten und plädierte für eine Patenschaft für diese Mitglieder, die jahrzehntelang der SPD die Treue gehalten haben.

Der Tagesordnungspunkt Bundestagswahl 2013 und Nominierung eines/einer Kandidaten/Kandidain nahm einige Zeit in Anspruch, da es viel Diskussionsbedarf und Redebeiträge gab. Fazit: Die Mitglieder freuen sich, dass sie zu der Nominierung eingeladen sind und wollen ihr Wahlrecht ausüben. Als Kanzlerkandidat ist Peer Steinbrück den Sinsheimer Sozialdemokraten sehr willkommen. Lars Castellucci als Bundestagskandidat genießt das Vertrauen der Mitglieder. Soziale Gerechtigkeit ist ein Markenzeichen der SPD, das zeigten die Redebeiträge.

Interessant waren die Berichte aus den Ortsvertretungen als auch von der SPD-Gemeinderatsfraktion. Auch hier gilt, informieren, austauschen und Zusammenhalt.

Die traditionelle Winterfeier 2013 ist geplant und wird mit Unterstützung der SPD-Ortsvertretung Reihen durchgeführt.

Mit großer Freude und in einer ihr angeborenen herzlichen Art überreichte Dorothea Vogt den beiden Neumitgliedern im Juso-Alter Pierre Volk und Frank Langenbacher ihr Parteibuch und freut sich schon heute auf eine gute Zusammenarbeit mit beiden.

Nachdem der erste Aktionstag der SPD Sinsheim „Wo drückt der Schuh?“ mit großem Erfolg auf dem Burgplatz in Sinsheim durchgeführt wurde, werden im Monat November an vier Samstagen weitere Aktionstage folgen. Dazu haben Hans Gilbert Schroeder und Frank Langenbacher ihre Vorstellungen eingebracht, die bereits im Vorfeld dieser Mitgliederversammlung auf positives Echo gestoßen sind.

 
 

News -Ticker

Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. "Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. "Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. "Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen - das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

 

Counter

Besucher:622583
Heute:33
Online:1
 

Wetter-Online