Thomas Funk neuer SPD-Kreisvorsitzender

Kreisverband


Der neue Kreisvorstand der SPD Rhein-Neckar

Sinsheim's Rudi Hellwig wurde Stellvertr. Kreisvorsitzender
Einige Bewegung ins Personalkarussell brachte die diesjährige Jahreshauptversammlung der SPD Rhein-Neckar in Hockenheim. Neben dem bisherigen Kreisvorsitzenden Dr. Lars Castellucci, der sein Amt aufgrund seiner Bundestagskandidatur im Wahlreis Rhein-Neckar niedergelegt hatte, traten auch sechs weitere Kreisvorstandmitglieder nicht mehr für eine weitere Amtszeit an.

Bei den „Spitzenämtern“ wahrte die Kreispartei jedoch Kontinuität. Mit über 90% der Delegiertenstimmen gewählt wurde Thomas Funk zum neuen Vorsitzenden gewählt, der den meisten Genossinnen und Genossen als bisher stellvertretender Kreisvorsitzender gut bekannt ist. Auch die Stellvertreterinnen Maren Kunkel (Weinheim) und Renate Schmidt (Eppelheim) sowie der Kreiskassierer Daniel Hamers (Nußloch) traten wieder an und wurden mit großer Mehrheit gewählt. Der engere Kreisvorstand wird durch die beiden neuen Stellvertreter Rudi Hellwig (Sinsheim) und Roland Portner (Walldorf) komplettiert.

Doch nicht nur das Organisatorische wurde auf der Jahreshauptversammlung abgehandelt, sondern auch der inhaltliche Appell an die Basis blieb bei diesem Parteitag nicht aus. So sprach die Kreis- und Gemeinderätin Renate Schmidt in ihrer Begrüßung davon, dass der Bevölkerung klare verständliche Ziele vermittelt werden müssen. Auch schaute sie optimistisch in Richtung der bevorstehenden Bundestagswahlen. „Die SPD läuft in Krisensituationen zur Hochform aus“, sagte sie. Dem stimmte auch Thomas Funk zu. Er erklärte den Mitgliedern, dass die 2007 formulierten Ziele immer noch aktuell seien. „Es gilt nach wie vor die Aufgabe der Mitgliederwerbung und die Erneuerung des Verbands“, gab er an. Zudem müsse die SPD an den Schwerpunktthemen Armutsbekämpfung, Bildung und Arbeitsmarkt weiter arbeiten. Prominente Unterstützung bekam Funk auch von dem Bundestagsabgeordneten und kommissarischen Generalsekretärs der SPD Baden Württemberg Peter Friedrich.

Dieser sah ebenfalls optimistisch in Richtung der Bundestagswahlen. Laut Statistiken hätte es sich bei dem Großteil der bei den Kommunal- und Europawahlen zu Hause gebliebenen Wählerschaft um SPD Wähler gehandelt, erklärte Friedrich. „Jetzt gilt es die zu Hause gebliebenen zu mobilisieren und zur Bundestagswahl an die Urne zu locken“, sagte Friedrich und fand breite Zustimmung im Publikum.

Mit einer öffentlichen Rede des hessischen SPD-Landesvorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel und einer daran anschließenden Wahlparty zum Dank bei allen Wahlkämpfern und Unterstützern, klang der Parteitag schließlich nach getaner Arbeit gemütlich aus.

 
 

News -Ticker

Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, nimmt Stellung zu den Eckpunkten für ein Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: "Wir werden zusätzliche Pflegestellen schaffen, Tarifsteigerungen finanzieren und alles dafür tun, damit mehr Ausbildungsplätze in der Pflege geschaffen werden". "Die Botschaft, dass es weiteren dringenden Handlungsbedarf im Bereich der Pflege gibt, ist angekommen. Die Koalition handelt schnell und

Gastbeitrag von Katja Mast in der FAZ Tugendmalerei! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik an einer Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz. Dabei gäbe es dafür gute, praktische Gründe. Kinderrechte ins Grundgesetz? Reine Symbolik! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik, die man

Die Situation in der Pflege in den Krankenhäusern, Heimen und privaten Haushalten hat sich in den letzten Jahren dramatisch zugespitzt und ist zu einer der größten Herausforderungen für unsere Gesellschaft geworden. Viele Pflegekräfte sind wegen der hohen Arbeitsverdichtung chronisch überlastet. Ohne bessere Arbeitsbedingungen, höhere Löhne und mehr Personal werden wir das Steuer nicht herumreißen. Die

Mit kraftvollen Investitionen will Finanzminister Olaf Scholz das Land fit machen für die Zukunft: 23 Prozent mehr als in der letzten Legislaturperiode. Zusätzliche Milliarden gibt es unter anderem für die digitale Ausstattung von Schulen, mehr bezahlbare Wohnungen, für Familien. Ein Haushalt, der das Land voran bringe, betonte SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles am Mittwoch im Bundestag - auch

 

Counter

Besucher:622583
Heute:17
Online:1
 

Wetter-Online