Ehrung von Magdalena Fritz auf der Veranstaltung „40-jähriges Jubiläum des SPD-Kreisverbandes Rhein-Neckar"

Stadtverband

Viel Parteiprominenz war nach Edingen-Neckarhausen gekommen, um der SPD-Rhein-Neckar zum 40-jährigen Bestehen zu gratulieren. Bundestagsabgeordneter Lothar Bindung, Landtagsabgeordnete Rosa Grünstein, Thomas Funk, Gerhard Kleinböck, SPD-Bundestagskandidaten Prof. Dr. Lars Castellucci und Daniel Born, Bürgermeister Roland Marsch, Dr. Ralf Göck, Hans-Jürgen Moos, Rainer Ziegler und die ehemaligen SPD-Kreisvorsitzenden Prof. Gert Weisskirchen, Hans Jürgen Moos und zahlreiche Vertreter aus der Gemeindepolitik und benachbarter Ortsvereine waren der Einladung zur Jubiläumsfeier ins Bürgerhaus Edingen-Neckarhausen gefolgt.

Für uns Sinsheimer SPD war es natürlich ein großer Moment, als „unsere Magdalena Fritz“ die Mutter Courage der Sinsheimer- SPD für besondere Verdienste für unsere SPD geehrt wurde.
Die Sinsheimer Sozialdemokraten wissen ganz genau, warum sie geehrt wurde. Der Dank galt bei der Feierstunde einer Frau und Kämpferin für soziale Gerechtigkeit, die über Jahre in der Sinsheimer-SPD in vielen Funktionen wirkte. Dabei war sie sowohl kritische Ratgeberin für ihre Mitstreiter als auch engagierte Helferin für Menschen, die in Sinsheim und besonders in Reihen Rat suchten. Besonders ihr Einsatz für sozial Benachteiligte wurde mehrfach lobend erwähnt.
Franz Müntefering wollte es sich jedenfalls nicht nehmen lassen, „unserer Magdalena“ eine Rose und ein Sortiment aus fünf verschiedenen Ansteckern zu überreichen. Magdalena ist immer erreichbar, stets sehr gut informiert und überdies immer sehr belastbar gewesen. „GEHT NICHT; GIBT’S NICHT“ ihr Motto.
Begleitet wurde Magdalena von SPD-Stadtrat Adolf Skrobanek, Pierre Volk von den Jusos und Hans Gilbert Schroeder, SPD-Ortsvertretung Sinsheim.

 
 

News -Ticker

Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen "Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen", sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: "Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. "Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

Europäisches Parlament macht Weg frei für Reform der Bürgerinitiative Das Europäische Parlament hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, den Beginn der Verhandlungen über eine Reform der Europäischen Bürgerinitiative beschlossen. "Dass sich in den fünf Jahren mehr als acht Millionen Menschen an einer Europäischen Bürgerinitiative beteiligt haben, zeigt, wie stark der Bedarf nach direkter und grenzüberschreitender

 

Counter

Besucher:622583
Heute:13
Online:1
 

Wetter-Online