Erhard Eppler entlarvte Marktradikale und Volksverdummer

Stadtverband

Volles Haus bei sommerlichen Temperaturen – das ist nicht selbstverständlich, wenn es um Politik geht. Entsprechend freute sich der SPD-Stadtverband über das große Interesse an seiner Veranstaltung mit Erhard Eppler, die im Sinsheimer Cafe am Burgplatz stattfand.

Der frühere Parlamentarier und Bundesminister unter drei Kanzlern hat sich jahrelang mit dem Gebrauch der Sprache in der Politik auseinandergesetzt und seine gesammelten Erfahrungen nun unter dem Titel "Der Politik aufs Maul geschaut – Kleines Wörterbuch zum öffentlichen Sprachgebrauch" zu Papier gebracht.

"In dem Buch geht es um Missbrauch", so Landtagskandidat Thomas Funk in seinen einführenden Worten, "allerdings nicht um Drogenmissbrauch, Amtsmissbrauch oder Sozialmissbrauch, sondern um den 'Missbrauch' von Sprache und den 'Missbrauch' von Begriffen in Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Medien."

Eppler widmete sich an diesem Abend den Begriffen "Bierdeckel", "bürgerlich", "Leistungsträger", "Fortschritt" und "Ideologie", um aufzuzeigen, welche Absichten oder Ansichten dahinter stecken oder wie dadurch Sachverhalte vernebelt werden. Gekonnt legte er den ursprünglichen Gehalt dieser Begriffe frei und nahm ihre Abwege aufs Korn. Bedeutete beispielsweise "bürgerlich" ursprünglich den aufgeklärten, verantwortungsbewussten Demokraten, der sich dem Gemeinwohl verschrieben hat, so steht die "neue Bürgerlichkeit" für den Rückzug ins Private, weg von einem Staat, von dem angeblich alles Unheil kommt.

Die Spaltung der Gesellschaft ist für den neuen Bürger kein Albtraum und soziale Gerechtigkeit keine Aufgabe, sondern nur ein Reizwort. Er huldigt der Überlegenheit des Marktes. So erklärt sich auch der Wunsch nach Einfachheit wie dem sog. "Bierdeckel"-Steuersystem. Zwar teile er das Bedürfnis nach Verständlichkeit, so Eppler, "aber ein Steuersystem, das gerecht sein will, ist niemals einfach. Und wenn es einfach wäre, wäre es niemals gerecht."

Auch der Leistungsbegriff wurde unter die Lupe genommen und engagiert diskutiert. So unterstellte Thomas Funk, dass Sozialdemokraten Leistung sicher anders definieren als die Herren Westerwelle oder Mappus. Wer nämlich wie die Marktradikalen Leistung ausschließlich am Einkommensteuervolumen festmacht, adle "Verzocker von Millionen" und andere Spekulanten, beleidige aber den schrumpfenden Mittelstand, Alleinerziehende oder pflegende Familienangehörige.

Die aufgestellten Thesen sorgten für eine angeregte Aussprache – zur Freude des Gastes. Erhard Eppler formulierte mit Lust und wusste stets eine passende Anekdote zu erzählen. Man nimmt ihm seine ehrliche Sorge um das Wohl der Gesellschaft ab und wohl genau deswegen wirkt er auf das Publikum so authentisch.

Thomas Funk dankte dem Gast für seinen unterhaltsamen Vortrag mit einem Präsent. Die Zuhörer verabschiedeten ihn mit herzlichem Applaus.

 
 

News -Ticker

Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt - unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. "Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

20.09.2018 18:19
Starke Familien.
Mehr Zeit und mehr Mittel für das ElternGeld, neue Freiräume für Eltern, bessere Chancen für Kinder. Das wollen wir schaffen, damit Familien ihr Leben so organisieren können, wie sie es wollen. Für Kinder Für bessere Kitas und Schulen und für den Abbau von Kita-Gebühren nehmen wir ab 2019 rund 7,5 Milliarden € in die Hand. Für Kinder

Seit gestern Abend ist klar: Der Verfassungsschutzpräsident muss gehen. Das hat die ganze SPD gemeinsam gefordert, weil er das Vertrauen in eine seriöse und faktenbasierte Arbeit verspielt hat und zum Stichwortgeber für Verschwörungstheoretiker geworden ist. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz muss das Vertrauen der gesamten Bundesregierung genießen. Deswegen war die Ablösung von Herrn Maaßen

Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. "Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

 

Counter

Besucher:622583
Heute:13
Online:1
 

Wetter-Online