Jugend und Politik – nix los?

Pressemitteilungen

Katrin Kogel, Isabell Link und Peter Weiß denken konkret über interessante Angebote nach
Sinsheim-Reihen (mf) – Die erste Gesprächsrunde mit Jugendlichen im Alter von 14 bis 20 Jahren, zu der Katrin Kogel und Isabell Link, die beiden jüngsten Mitglieder im SPD-Ortsverein Reihen eingeladen hatten, fand bei den anwesenden Teilnehmern großen Anklang. Begrüßen konnte Peter Weiß, Schriftführer des SPD-Ortsvereins Reihen den Juso-Kreisvorsitzenden des Rhein-Neckar-Kreises, Matthias Bieniakonski und Kristof Becker aus St. Leon-Rot, Kassier der Jusos Rhein-Neckar.

Sehr erfreut zeigte man sich über den Besuch von Bürgermeister Achim Keßler, der vor vielen Jahren Juso-Beauftragter in seinem ehemaligen SPD-Ortsverein war. Gespannt auf die Diskussionsrunde der jungen Leute, musste er in deren Verlauf feststellen, dass bei ihnen das Ansehen von Politikern keinen hohen Stellenwert besaß. Gerne wolle er aber mit Rat und Tat zur Seite stehen, wenn dies gewünscht wird.

Von Seiten der Gastronomen Toralf und Katja Hinze kam ein weiteres Angebot. Ein Grillfest bei schönem Wetter im Freien könnte schnell „organisiert“ werden.
Bedauert wurde sehr, dass der Jugendgemeinderat aufgelöst wurde. Ein vierteljährliches Treffen ist nun vorgesehen, um über Jugendthemen zu sprechen. Dabei gilt es Wege zu finden, um auf die Alltags-Politik Einfluss zu nehmen.

 
 

News -Ticker

Berlin direkt - Sommerinterview vom 19. August 2018 Andrea Nahles, SPD-Vorsitzende, im Gespräch mit Thomas Walde Hier geht´s zur Mediathek

Die Lage auf dem Wohnungsmarkt ist ernst. Der Entwurf des Mieterschutzgesetzes von Ministerin Dr. Katarina Barley setzt die Vereinbarungen aus dem Koalitionsvertrag um und leistet damit einen wichtigen Beitrag, um Wohnen in Deutschland bezahlbarer zu machen. Ein zügiger Abschluss des Gesetzes hat höchste Priorität, damit ein Inkrafttreten zum 01. Januar 2019 sichergestellt ist. "Angesichts der

An diesem Samstag trifft die Bundeskanzlerin auf den russischen Präsidenten. SPD-Fraktionsvize Post macht deutlich: Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die pragmatische Suche nach Lösungen muss im Vordergrund stehen. "Meine Erwartung ist, dass von dem morgigen Treffen von Kanzlerin Merkel und Präsident Putin ein Signal der Entspannung im deutsch-russischen Verhältnis ausgeht. Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die

Katja Mast äußert sich zum erneuten Vorstoß aus Reihen der CSU zur Anhebung der Verdienstgrenzen bei Minijobs. "Die Anhebung der Verdienstgrenze für Minijobs ist aus gutem Grund nicht vorgesehen. Es gibt dafür keine Vereinbarung im Koalitionsvertrag. Uns von der SPD geht es um voll sozialversicherungspflichtige Beschäftigung." Statement von Katja Mast auf spdfraktion.de

 

Counter

Besucher:622583
Heute:21
Online:2
 

Wetter-Online