Robert Schick für 60 Jahre SPD-Mitgliedschaft geehrt.

Ortsverein


MdL H. Göschel, Robert Schick, MdB Prof. Gert Weisskirchen, R. Hellwig

Soziales und gerechtes Handeln standen immer an erster Stelle
Sinsheim (mcz). Ein Jubiläum ganz besonderer Art hatte der SPD-Ortsverein Sinsheim auf seiner letzten Mitgliederversammlung zu feiern. Das 85-jährige Ortsvereinsmitglied Robert Schick wurde für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands geehrt. Zu diesem sehr seltenen Jubiläum gehörten auch OB Rolf Geinert, MdB Prof. Gert Weisskirchen und MdL Helmut Göschel zu den zahlreichen Gratulanten.
In seiner Laudatio würdigte MdB Prof. Gert Weisskirchen die großen Verdienste des Sinsheimer Sozialdemokraten Robert Schick. „Mit dem Eintritt in die SPD, kurz nach dem 2. Weltkrieg, setzten Männer wie Robert Schick ganz wichtige Zeichen, die signalisierten, wir stehen für eine freiheitliche Demokratie und dass sich ein solch grausamer Krieg niemals wiederholen dürfe. Die Probleme in der damaligen Zeit seien für Leute wie Robert Schick andere und schwierigere als heute gewesen. Deshalb ist sein jahrzehntelanges Engagement und sein Einsatz nicht hoch genug zu würdigen und zu loben,“ sagte Gert Weisskirchen voller Respekt.

Ortsvereinsvorsitzender Rudolf Hellwig überreichte dem Jubilar Urkunde, Präsent und bedankte sich bei Robert Schick ausdrücklich für seine langjährige Verbundenheit zur Sozialdemokratie.
„Soziales und gerechtes Handeln waren für mich immer an erster Stelle gestanden. Das schafft bei den Bürgern Vertrauen und Anerkennung,“ sagte Robert Schick in einer eindruckvollen Rede. Eine Anekdote hatte der Jubilar natürlich auch parat: „ Es war Wahlkampf in den 60er Jahren und es war genau an meinem Geburtstag. Spät abends klingelte Walter Hönig bei mir an der Haustür, weil Wahlplakate abgerissen waren. Ohne lange nachzudenken, plakatiere man dann bis in die frühen Morgenstunden neu. Der Zusammenhalt in dieser Zeit war auch eine große Stärke unserer Generation,“ appellierte Robert Schick an die jüngeren Generationen.

 
 

News -Ticker

Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt - unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. "Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

20.09.2018 18:19
Starke Familien.
Mehr Zeit und mehr Mittel für das ElternGeld, neue Freiräume für Eltern, bessere Chancen für Kinder. Das wollen wir schaffen, damit Familien ihr Leben so organisieren können, wie sie es wollen. Für Kinder Für bessere Kitas und Schulen und für den Abbau von Kita-Gebühren nehmen wir ab 2019 rund 7,5 Milliarden € in die Hand. Für Kinder

Seit gestern Abend ist klar: Der Verfassungsschutzpräsident muss gehen. Das hat die ganze SPD gemeinsam gefordert, weil er das Vertrauen in eine seriöse und faktenbasierte Arbeit verspielt hat und zum Stichwortgeber für Verschwörungstheoretiker geworden ist. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz muss das Vertrauen der gesamten Bundesregierung genießen. Deswegen war die Ablösung von Herrn Maaßen

Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. "Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

 

Counter

Besucher:622583
Heute:17
Online:1
 

Wetter-Online