Weihnachtsfeier vor dem Asylbewerber-Wohnheim im Fohlenweideweg in Sinsheim.

Stadtverband

SPD Sinsheim und Reihen ist sehr gerne der Einladung gefolgt und kam nicht mit leeren Händen.

Sinsheim (mf) -Viele in Sinsheim hatten ein Herz für die Kinder des Asylbewerber-Wohnheimes im Fohlenweideweg in Sinsheim. Der Platz vor dem Wohnheim war demnach sehr gut gefüllt. Die Vertreter der Kirchen und Politik hatten dazu aufgerufen. Inge Holder hatte diese Veranstaltung sehr gut organisiert; es gab deshalb ganz viel Selbstgebackenes für alle Bewohner und Gäste und Besucher. Herr Dekan Scheffel vertrat die evangelische Kirche und Herr Schulpfarrer Wunderlich die katholische Kirche. Von der Städt. Musikschule Sinsheim bzw. dem Rotary-Club waren die Herren Krispien, Hagmaier und Fritz dabei. Der Sinsheimer Arbeitskreis Migration (SAM) war ebenso in die Organisation eingebunden. Mit musikalischer Begleitung wurden gemeinsam Weihnachtslieder gesungen. Danach wurde die Weihnachtsgeschichte erzählt und bildhaft an der Hauswand wieder gegeben.  
Zum Essen gab es viel Weihnachtsgebäck zum Teil gestiftet, von der Theodor Heuss Schule gebacken, aber auch von den Bewohnern selbst wurde noch so einiges mit auf den Tisch gebracht. Dann kam die grosse Bescherung. Für alle Kinder gab es Päckchen gesammelt und vorbeigebracht von der SMV der Kraichgau Realschule. Viele viele Kuscheltiere sowie Lebkuchen und Dominosteine wurden von Magdalena Fritz, SPD-Ortsvertretung Reihen gebracht. Die Kuscheltiere stammten von einer Spende von Wolfgang Bauer GmbH in Reihen, die bei den Kindern mit Leuchten in den Kinderaugen gerne angenommen wurden.
60 Lebkuchenbeutel und 40 Packungen Dominosteine waren dann auch rasch vergriffen; es reichte jedoch für alle Kinder des Wohnheimes.
SPD-Stadtverbandsvorsitzende Dorothea Vogt überbrachte viele Packungen Buntstifte für die Kinder.
Für diejenigen Menschen, die dabei sein konnten, war es ein wunderschönes stimmungsvolles Weihnachtsfest, das noch wenige Tage vor Heilig Abend stattgefunden hat.

 
 

News -Ticker

Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt - unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. "Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

20.09.2018 18:19
Starke Familien.
Mehr Zeit und mehr Mittel für das ElternGeld, neue Freiräume für Eltern, bessere Chancen für Kinder. Das wollen wir schaffen, damit Familien ihr Leben so organisieren können, wie sie es wollen. Für Kinder Für bessere Kitas und Schulen und für den Abbau von Kita-Gebühren nehmen wir ab 2019 rund 7,5 Milliarden € in die Hand. Für Kinder

Seit gestern Abend ist klar: Der Verfassungsschutzpräsident muss gehen. Das hat die ganze SPD gemeinsam gefordert, weil er das Vertrauen in eine seriöse und faktenbasierte Arbeit verspielt hat und zum Stichwortgeber für Verschwörungstheoretiker geworden ist. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz muss das Vertrauen der gesamten Bundesregierung genießen. Deswegen war die Ablösung von Herrn Maaßen

Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. "Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

 

Counter

Besucher:622583
Heute:5
Online:1
 

Wetter-Online