Weihnachtsfeier vor dem Asylbewerber-Wohnheim im Fohlenweideweg in Sinsheim.

Stadtverband

SPD Sinsheim und Reihen ist sehr gerne der Einladung gefolgt und kam nicht mit leeren Händen.

Sinsheim (mf) -Viele in Sinsheim hatten ein Herz für die Kinder des Asylbewerber-Wohnheimes im Fohlenweideweg in Sinsheim. Der Platz vor dem Wohnheim war demnach sehr gut gefüllt. Die Vertreter der Kirchen und Politik hatten dazu aufgerufen. Inge Holder hatte diese Veranstaltung sehr gut organisiert; es gab deshalb ganz viel Selbstgebackenes für alle Bewohner und Gäste und Besucher. Herr Dekan Scheffel vertrat die evangelische Kirche und Herr Schulpfarrer Wunderlich die katholische Kirche. Von der Städt. Musikschule Sinsheim bzw. dem Rotary-Club waren die Herren Krispien, Hagmaier und Fritz dabei. Der Sinsheimer Arbeitskreis Migration (SAM) war ebenso in die Organisation eingebunden. Mit musikalischer Begleitung wurden gemeinsam Weihnachtslieder gesungen. Danach wurde die Weihnachtsgeschichte erzählt und bildhaft an der Hauswand wieder gegeben.  
Zum Essen gab es viel Weihnachtsgebäck zum Teil gestiftet, von der Theodor Heuss Schule gebacken, aber auch von den Bewohnern selbst wurde noch so einiges mit auf den Tisch gebracht. Dann kam die grosse Bescherung. Für alle Kinder gab es Päckchen gesammelt und vorbeigebracht von der SMV der Kraichgau Realschule. Viele viele Kuscheltiere sowie Lebkuchen und Dominosteine wurden von Magdalena Fritz, SPD-Ortsvertretung Reihen gebracht. Die Kuscheltiere stammten von einer Spende von Wolfgang Bauer GmbH in Reihen, die bei den Kindern mit Leuchten in den Kinderaugen gerne angenommen wurden.
60 Lebkuchenbeutel und 40 Packungen Dominosteine waren dann auch rasch vergriffen; es reichte jedoch für alle Kinder des Wohnheimes.
SPD-Stadtverbandsvorsitzende Dorothea Vogt überbrachte viele Packungen Buntstifte für die Kinder.
Für diejenigen Menschen, die dabei sein konnten, war es ein wunderschönes stimmungsvolles Weihnachtsfest, das noch wenige Tage vor Heilig Abend stattgefunden hat.

 
 

News -Ticker

Das Bundesinstitut für Berufsbildung hat heute seine Ausbildungsbilanz für 2018 vorgestellt. Die Bilanz wirft Licht und Schatten. Sie macht deutlich, dass die Novelle des Berufsbildungsgesetzes (BBIG) überfällig ist. Die bisher bekannten Vorschläge der Bundesbildungsministerin greifen noch in jeder Hinsicht viel zu kurz. Wir wollen mit der Modernisierung das weltweit anerkannte, kooperative Zusammenspiel von Sozialpartnern, Staat

Eine im Auftrag der SPD-Bundestagsfraktion erstellte Analyse zeigt, dass ‚Ohne Gentechnik‘ ein sehr erfolgreiches Marktsegment ist. Seit zehn Jahren gelten für das Label klare und strenge gesetzliche Vorgaben. Angebot und Nachfrage nach Milch, Eiern, Käse und Fleisch von Tieren, die ohne Gentechnik gefüttert wurden, wachsen weiter. "Das freiwillige Label ‚Ohne Gentechnik‘ sorgt für mehr Transparenz für

Der Bundestag beschließt diese Woche das Gute-Kita-Gesetz. Katja Mast sagt: Der Bund investiert 5,5 Millarden Euro für gute Kitas - und damit für gute Kinderbetreuung. "Das Gute-Kita-Gesetz kommt! Damit lösen wir unser Versprechen ein: mehr Qualität, weniger Gebühren.  Für die SPD-Bundestagfraktion ist klar: Jedes Kind muss die gleichen Chancen auf gute Kinderbetreuung haben. Dafür investiert der Bund

Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagfraktion, Sabine Dittmar, äußert sich zu den Vorschlägen zur Weiterentwicklung der Apotheken, die Gesundheitsminister Spahn heute vorgestellt hat. "Seit dem EuGH-Urteil haben wir mit der Diskussion über das RX-Versandhandelsverbot zwei Jahre verloren. Die Vorschläge, die Gesundheitsminister Spahn jetzt vorgelegt hat, sind uns teilweise gut bekannt. Wir selbst haben sie in ähnlicher Form schon vor Monaten in

 

Counter

Besucher:622583
Heute:3
Online:1
 

Wetter-Online