Kommunalwahl 2009

Stadtverband

Alt-MdL Helmut Göschel führt SPD-Liste an
In einer Mitgliederversammlung des SPD-Stadtverbandes wurde der Wahllistenvorschlag über die Gemeinderatswahl am 7. Juni aufgestellt. Über die formalen Maßgaben der Kommunalverfassung, die die Aufstellung eines Wahlvorschlages begleiten, informierte Versammlungsleiter und Stadtverbandsvorsitzender Siegfried Ozolins im Vorfeld des „Wahlmarathons“. Insbesondere wies er auf die Abstimmungs- und Entscheidungshoheit des SPD-Stadtverbandes hin. Entsprechend liege das alleinige Nominierungsrecht bei der Vollversammlung aller SPD-Ortsvereine der Großen Kreisstadt.

Sinsheim (hl). Nach der Abklärung der Abstimmungsmodalitäten sowie weiterer wahltechnischer Regularien, waren die Kandidatinnen und Kandidaten zu einer Vorstellungsrunde aufgerufen. Neben biographischen Details interessierten auch die Beweggründe der jeweiligen Kandidatur sowie die einzelnen (kommunal-)politischen Schwerpunktsetzungen. In geheimer Abstimmung plazierte die Versammlung sodann stadtteilbezogen ihre Kandidatinnen und Kandidaten.

Die Kernstadt-Liste der Sozialdemokraten führt Helmut Göschel an, der nach eigenem Bekunden nach wie vor mit „so großer wie kritischer Leidenschaft“ den „Aufbruch“ Sinsheims begleiten möchte. Es folgen auf den Plätzen zwei bis neun: Michael Czink, Carmen Eisenlohr, Adolf Skrobanek, Ralf Olbert, Claudia Nagelpusch, Efkan Igdir, Fred Frank und Thomas Dittrich.

Der Vorsitzende der Zentralorts-SPD, Rudolf Hellwig, resümierte abschließend das Personaltableau, das einen ausgewogenen Querschnitt bilde, langfristig betrachtet eine vielversprechende Perspektive anbiete und versprach einen „ordentlichen, fröhlichen und engagierten“ Wahlkampf.

 
 

News -Ticker

Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen "Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen", sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: "Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. "Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

Europäisches Parlament macht Weg frei für Reform der Bürgerinitiative Das Europäische Parlament hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, den Beginn der Verhandlungen über eine Reform der Europäischen Bürgerinitiative beschlossen. "Dass sich in den fünf Jahren mehr als acht Millionen Menschen an einer Europäischen Bürgerinitiative beteiligt haben, zeigt, wie stark der Bedarf nach direkter und grenzüberschreitender

 

Counter

Besucher:622583
Heute:13
Online:1
 

Wetter-Online