Als Christ in der Politik

Veranstaltungen

Sinsheim. Um das Thema "Als Christ in der Politik - Anfechtung und Hoffnung!" geht es bei einer Veranstaltung am
Montag, 6. Juli um 20.00 Uhr in den Räumen der Volkshochschule Sinsheim, Muthstraße 16a.

Kann man als Christ überhaupt Politiker sein? Welcher Partei muss man angehören? Wie kann man seinen persönlichen Glauben in die Politik einbringen? Gibt es Maßstäbe für Entscheidungen? Fragen wie diesen stellen sich der SPD-Landtagsabgeordnete Ingo Rust, sowie der SPD-Bundestagskandidat Dr. Lars Castellucci.

Ingo Rust ist Vorsitzender des Finanzausschusses des Landtags, sowie kirchenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion und SPD-Kreisvorsitzender Heilbronn-Land. Seit 2008 ist er Vorsitzender des Kirchengemeinderates der Evang. Kirchengemeinde Abstatt, sowie der Bezirkssynode des Evang. Kirchenbezirks Marbach.

Dr. Lars Castellucci ist Wieslocher Gemeinderatsfraktionsvorsitzender, Kreisrat, stellvertretender SPD-Landesvorsitzender und kandidiert im Wahlkreis Rhein-Neckar für den deutschen Bundestag. Seit 10 Jahren engagiert er sich im Ev. Kirchenbezirk Wiesloch, seit 2002 als Bezirkssynodaler. Von 2004 bis 2008 war er Vorsitzender der Bezirkssynode und stv. Vorsitzender des Bezirkskirchenrats.

Die Veranstaltung wird organisiert vom Arbeitskreis "Christen in der SPD" Rhein-Neckar/ Heidelberg.

 
 

News -Ticker

Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt - unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. "Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

20.09.2018 18:19
Starke Familien.
Mehr Zeit und mehr Mittel für das ElternGeld, neue Freiräume für Eltern, bessere Chancen für Kinder. Das wollen wir schaffen, damit Familien ihr Leben so organisieren können, wie sie es wollen. Für Kinder Für bessere Kitas und Schulen und für den Abbau von Kita-Gebühren nehmen wir ab 2019 rund 7,5 Milliarden € in die Hand. Für Kinder

Seit gestern Abend ist klar: Der Verfassungsschutzpräsident muss gehen. Das hat die ganze SPD gemeinsam gefordert, weil er das Vertrauen in eine seriöse und faktenbasierte Arbeit verspielt hat und zum Stichwortgeber für Verschwörungstheoretiker geworden ist. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz muss das Vertrauen der gesamten Bundesregierung genießen. Deswegen war die Ablösung von Herrn Maaßen

Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. "Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

 

Counter

Besucher:622583
Heute:5
Online:1
 

Wetter-Online