Auf den Spuren der Sozialdemokratie in Berlin Auch Vorstandsmitglieder des SPD-Stadtverbandes Sinsheim mit dabei.

Stadtverband

Sinsheim (hgs) Auf Einladung von SPD-Bundestagsabgeordneten Lothar Binding (Wahlkreis Heidelberg) besuchten 45 engagierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Rhein-Neckar-Kreis über das Himmelfahrtswochenende die Bundeshauptstadt Berlin. Mit dabei war auch Dr. Lars Castellucci, der im Rhein-Neckar-Kreis für die SPD kandidiert. Aus Sinsheim nahmen die Vorsitzende des SPD-Stadtverbandes Sinsheim, Dorothea Vogt und die Stellvertreter Sabine Reithmeyer und Olivier Mannschott als auch der Pressevertreter Hans Gilbert Schroeder an der Fahrt teil.

Während der vier Tage stand eine Vielzahl von interessanten Punkten auf der Tagesordnung. Der Höhepunkt der Fahrt war der Besuch des Bundestags und des Bundesrats. Im Bundestag traf sich die Reisegruppe mit dem Bundestagsabgeordneten Lothar Binding. In einem kurzweiligen Vortrag brachte Binding den Besuchern die typische Woche eines Bundestagsabgeordneten näher. Im Kontrast zur öffentlichen Wahrnehmung besteht die Arbeit von Bundestagsabgeordneten nur zu einem kleinen Teil aus Sitzungen und Abstimmungen im Plenarsaal des Bundestages, ein Großteil der Arbeit von Bundestagsabgeordneten wird in Ausschüssen und in der Zusammenarbeit mit Ministerien gemacht.

In einer an politischen Sehenswürdigkeiten orientierten Stadtrundfahrt, lernten die Besucher die wichtigsten politischen Sehenswürdigkeiten der Stadt kennen. Neben dem Regierungsviertel fiel darunter auch die Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße. In der Gedenkstätte Deutscher Widerstand informierten sich die Reisenden über den Widerstand und die Widerstandskämpfer im Dritten Reich. Die Gedenkstätte befindet sich im Bendlerblock der heutigen Stauffenbergstraße, der im zweiten Weltkrieg das Zentrum der Widerstandsgruppe des Stauffenberg-Attentats vom 20. Juli 1944 war.

Des Weiteren besuchte die Gruppe noch das Preußische Herrenhaus, welches heute der Sitz des Bundesrates ist. In einer Führung durch den Bundesrat, lernte die Besuchergruppe die Aufgaben und die Arbeitsweise des Bundesrats und des Vermittlungsausschusses kennen. Der Einladung der Landesvertretung Baden-Württemberg stärkte sich die Besuchergruppe anschließend bei einem Mittagessen. Der letzte Programmpunkt der Bildungsreise war eine Führung durch das Willy-Brandt-Haus.

 
 

News -Ticker

Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt - unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. "Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

20.09.2018 18:19
Starke Familien.
Mehr Zeit und mehr Mittel für das ElternGeld, neue Freiräume für Eltern, bessere Chancen für Kinder. Das wollen wir schaffen, damit Familien ihr Leben so organisieren können, wie sie es wollen. Für Kinder Für bessere Kitas und Schulen und für den Abbau von Kita-Gebühren nehmen wir ab 2019 rund 7,5 Milliarden € in die Hand. Für Kinder

Seit gestern Abend ist klar: Der Verfassungsschutzpräsident muss gehen. Das hat die ganze SPD gemeinsam gefordert, weil er das Vertrauen in eine seriöse und faktenbasierte Arbeit verspielt hat und zum Stichwortgeber für Verschwörungstheoretiker geworden ist. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz muss das Vertrauen der gesamten Bundesregierung genießen. Deswegen war die Ablösung von Herrn Maaßen

Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. "Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

 

Counter

Besucher:622583
Heute:5
Online:1
 

Wetter-Online