„Raus aus dem Hinterzimmer - Politik muss auch Spaß machen!“

Pressemitteilungen

Besuch der SGK Rhein-Neckar in der Rhein-Neckar Arena in Sinsheim
Von Pinar Karacinar
Der Besuch der Rhein-Neckar-Arena in Sinsheim bildete den Auftakt, der von der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik e.V. Rhein-Neckar (SGK) initiierten Veranstaltungsreihe „Kommunalpolitik erleben“.
„Raus aus dem Hinterzimmer – Politik muss auch Spaß machen. Wir möchten als die Stimme sozialdemokratischer Kommunalpolitik in Rhein-Neckar neue Wege gehen und die Bedeutung kommunalen Handels nicht nur theoretisch diskutieren, sondern an praktischen Beispielen erlebbar machen. Und das trotz der gebotenen Ernsthaftigkeit mit einem hohen Spaßfaktor“, so Christoph Beil, Vorsitzender der SGK Rhein- Neckar in seiner Begrüßungsrede. Das Interesse an der von der Vertretung sozialdemokratischer Kommunalpolitiker organisierten Besichtigung war überwältigend. Von 55 Interessierten kamen nur 35 Personen in den Genuss dieser Führung, da es eine Teilnehmerbegrenzung gab.:
Neben den zahlreich erschienenen Genossen ließen es sich auch der Wieslocher Stadtrat und Bundestagskandidat Dr. Lars Castellucci und der Sinsheimer Bürgermeister Achim Keßler nicht nehmen, an der Führung durch die Rhein-Neckar-Arena teilzunehmen.

Nach einer Ausführung durch Achim Kessler, wie es möglich war, die Arena nach Sinsheim zu holen gewährte die Führung den Teilnehmern einen Blick hinter die Kulissen des Stadions, der normalerweise der Öffentlichkeit nicht zugänglich ist. Durch den Spielereingang betraten die Teilnehmer wie sonst die Fußballer der TSG 1899 Hoffenheim das Stadion. Besichtigt wurden unter anderem neben den Gäste-Umkleiden, Tribünen auch die Buisiness-Logen. Der Arena-Guide Thomas Zachler versorgte die Besucher nicht nur mit Fakten und Daten, sondern auch lustigen Anekdoten. Auf einer Art großen Würfel inmitten der Umkleidekabine nehmen die Fußballer nach Spielende ihr zuvor beim Koch gewünschtes Essen ein, verriet Zachler. Nur eine der Bundesliga-Teams würde auf diesen Service verzichten, die Mannschaft von Bayern München. Darüber mussten nicht nur die Fußball-Fans unter den Gästen lachen.
Im Anschluss an die Führung erläuterte Castellucci noch einmal die Bedeutung der Rhein-Neckar Arena für die Stadt Sinsheim und die gesamte Metropolregion als Imageträger und Wirtschaftsfaktor. .
Zum Abschluß überreichte Christoph Beil dem Bundestagskandidaten Castellucci – passend zur Örtlichkeit – einen roten Fußball mit verschiedenen Aufschriften wie „Berlin, Bundestag, MdB, Direktmandat“ mit dem, so Beil, „ garantiert jeder Schuß ein Treffer ist“, und wünschte diesem viel Erfolg für die bevorstehende Bundestagswahl.
Nach der Veranstaltung zeigen sich die Teilnehmer von dem neuen Konzept der Veranstaltungsreihe „Kommunalpolitik erleben“ begeistert. Oft hört man im Zusammenhang mit Politik, dass sie trocken und verstaubt sei. Doch diese Veranstaltung bewies, dass dies nicht so sein muss. „Politik muss auch Spaß machen und das hat sie heute gemacht“, kommentierten einige Teilnehmer erfreut.

Auch künftig sollen weitere interessante Einrichtungen kommunaler und nicht kommunaler Art, die für Menschen in der Rhein-Neckar Region eine besondere Rolle spielen, besucht und deren Bedeutung diskutiert werden.
Es bleibt spannend, wo das nächste Mal „Kommunalpolitik erleben“ stattfinden wird. „Wir haben schon viele tolle Ideen und sind gerade bei der Umsetzung. Unser Konzept ist voll aufgegangen. Dies wird sicherlich nicht die Politikveranstaltung mit hohem Spaßfaktor gewesen sein“, so der Altlußheimer Gemeinderat und SGK-Kreisvorsitzender Christoph Beil abschließend.

 
 

News -Ticker

Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt - unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. "Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

20.09.2018 18:19
Starke Familien.
Mehr Zeit und mehr Mittel für das ElternGeld, neue Freiräume für Eltern, bessere Chancen für Kinder. Das wollen wir schaffen, damit Familien ihr Leben so organisieren können, wie sie es wollen. Für Kinder Für bessere Kitas und Schulen und für den Abbau von Kita-Gebühren nehmen wir ab 2019 rund 7,5 Milliarden € in die Hand. Für Kinder

Seit gestern Abend ist klar: Der Verfassungsschutzpräsident muss gehen. Das hat die ganze SPD gemeinsam gefordert, weil er das Vertrauen in eine seriöse und faktenbasierte Arbeit verspielt hat und zum Stichwortgeber für Verschwörungstheoretiker geworden ist. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz muss das Vertrauen der gesamten Bundesregierung genießen. Deswegen war die Ablösung von Herrn Maaßen

Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. "Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

 

Counter

Besucher:622583
Heute:17
Online:2
 

Wetter-Online