Stadtverbandsvorstand trifft Dr. Lars Castellucci

Stadtverband

Antrittsbesuch des SPD-Bundestagskandidaten Dr. Lars Castellucci beim Vorstand des SPD-Stadtverbandes Sinsheim in Begleitung seines Wahlkampfleiters Roland Portner

Sinsheim (mf) – Zu einem ersten Gespräch hatte die SPD-Stadtverbandsvorsitzende Dorothea Vogt im neuen Jahr, in dem der Deutsche Bundestag neu gewählt wird, in die Lokalität WeinBaur in Sinsheim eingeladen. Der Vorstand des SPD-Stadtverbandes nahm komplett an dieser Sitzung teil.

Herzlich begrüßte Dorothea den SPD-Bundestagskandidat Dr. Lars Castellucci, der sich sehr lobend über die Aktivitäten der Sinsheimer Sozialdemokraten äußerte. Gerade die stattgefundenen fünf Aktionstage im alten Jahr in Sinsheim fanden seine Zustimmung. Die Idee, nicht nur vor den Wahlen sich in der Öffentlichkeit zu zeigen, fand er hervorragend. Er sei über Magdalena Fritz, zur Zeit noch als Pressereferentin eingesetzt, immer wieder über die verschiedensten Aktivitäten durch Übersendung der in der Presse erschienen Berichte informiert worden. Lars Castellucci freut sich schon heute auf den Wahlkampf mit den Sinsheimer Sozialdemokraten.

Dazu gab es einige Anregungen von Seiten des Vorstandes als auch vom Wahlkampfleiter Roland Portner. Viele Vorschläge wurden aufgegriffen und sollen im Moment beim Wahlkampfleiter und dem SPD-Regionalbüro Heidelberg gesammelt werden.
Alles werde man wohl nicht umsetzen können, aber sicherlich sei es gut, wenn Veranstaltungen mit „ausgezeichneten Mandatsträgern auf Bundes- und Landesebene“ stattfinden können. So soll die Anfrage an das Büro des ehemaligen Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz Kurt Beck und seiner Nachfolgerin im Amt Malu Dreyer gestartet werden. Das wäre eine tolle Sache, wenn es klappen würde, die beiden im „Doppelpack“ nach Sinsheim zu bekommen, so die Vorständler.

Wichtige Themen wurden noch für den Wahlkampf herausgearbeitet, die Bürgerversicherung, Mindestlohn, Finanzmarkt und die Frage der sozialen Gerechtigkeit.

 
 

News -Ticker

Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt - unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. "Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

20.09.2018 18:19
Starke Familien.
Mehr Zeit und mehr Mittel für das ElternGeld, neue Freiräume für Eltern, bessere Chancen für Kinder. Das wollen wir schaffen, damit Familien ihr Leben so organisieren können, wie sie es wollen. Für Kinder Für bessere Kitas und Schulen und für den Abbau von Kita-Gebühren nehmen wir ab 2019 rund 7,5 Milliarden € in die Hand. Für Kinder

Seit gestern Abend ist klar: Der Verfassungsschutzpräsident muss gehen. Das hat die ganze SPD gemeinsam gefordert, weil er das Vertrauen in eine seriöse und faktenbasierte Arbeit verspielt hat und zum Stichwortgeber für Verschwörungstheoretiker geworden ist. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz muss das Vertrauen der gesamten Bundesregierung genießen. Deswegen war die Ablösung von Herrn Maaßen

Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. "Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

 

Counter

Besucher:622583
Heute:13
Online:1
 

Wetter-Online