Bürgerempfang mit Reinhold Gall

Stadtverband

(cr) Erstmalig in Sinsheim und freundlich empfangen wurde der Landesinnenminister von Baden Württemberg Reinhold Gall von einer grossen Delegation der Sinsheimer SPD, wie auch von Oberbürgermeister Jörg Albrecht und einigen Bürgern. Schade das die Beteiligung nur bei ca 60 Besuchern lag. Selten hat man doch die Möglichkeit das einem ein regierender Minister der Landesregierung zu einem netten persönlichen Gespräch zu Verfügung steht. Ob es daran lag das die Bürger zufrieden sind mit der Arbeit der Landesregierung oder ob sich keiner traut kritische Fragen zu äussern, lässt sich im Nachhinein nicht mehr klären.
Begrüsst wurden die Gäste von Dorothea Vogt, der Vorsitzenden des SPD Stadtverbandes, sowie vom Oberbürgermeister Jörg Albrecht und dem Landtagsabgeordneten Thomas Funk . Selbstverständlich verewigte sich Reinhold Gall auch gerne im goldenen Buch der Stadt Sinsheim. Anschliessend referierte der Landesinnenminister über die Politik des Landes, den erreichten und bevorstehenden Ziele, gestand aber auch Fehler in der Vergangenheit ein. Vehement verteidigte er die Polizeireform, als längst überfällig und durch Änderungen der neuen verschiedenartigen Delikten, wie zum Beispiel in der Cyberkriminalität, als unumgänglich. Ressourcen müssen gebündelt werden, denn nicht jede kleine Kriminalaussenstelle konnte den vielfältigen und teilweise auch überregionalen Aufgaben gerecht werden. Für die Sicherheit vor Ort sollen nun zusätzliche Polizeibeamte für mehr Schutz und Sicherheit der Bevölkerung sorgen. Besonders lobend sprach Reinhold Gall sich für die richtungsweisende Bürgerbeteiligung innerhalb der Kommunen, wie auch im Land aus. Viele Bürger übernehmen gerne wieder Verantwortung in ehrenamtlichen Tätigkeiten und entlasten hiermit die Arbeiten der Städte und Gemeinden.
Bei einem kleinen Imbiss stand dann Reinhold Gall den Bürgern zum persönlichen Gespräch zur Verfügung. Musikalisch untermalt wurde die Veranstaltung durch eine Dudelsackspielerin aus Sinsheim.

 
 

News -Ticker

Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt - unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. "Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

20.09.2018 18:19
Starke Familien.
Mehr Zeit und mehr Mittel für das ElternGeld, neue Freiräume für Eltern, bessere Chancen für Kinder. Das wollen wir schaffen, damit Familien ihr Leben so organisieren können, wie sie es wollen. Für Kinder Für bessere Kitas und Schulen und für den Abbau von Kita-Gebühren nehmen wir ab 2019 rund 7,5 Milliarden € in die Hand. Für Kinder

Seit gestern Abend ist klar: Der Verfassungsschutzpräsident muss gehen. Das hat die ganze SPD gemeinsam gefordert, weil er das Vertrauen in eine seriöse und faktenbasierte Arbeit verspielt hat und zum Stichwortgeber für Verschwörungstheoretiker geworden ist. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz muss das Vertrauen der gesamten Bundesregierung genießen. Deswegen war die Ablösung von Herrn Maaßen

Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. "Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

 

Counter

Besucher:622583
Heute:17
Online:2
 

Wetter-Online