05.03.2008 in Fraktion

SPD-Gemeinderatsfraktion besuchte Ortsteil Reihen

 
Die SPD-Gemeinderatsfraktion bei der Ortsbegehung

Im Rahmen eine Klausurtagung in Sinsheim-Reihen im Mühltalrestaurant machte die SPD-Gemeinderatsfraktion auch eine Ortsbegehung im Sinsheimer Stadtteil. SPD-Ortschaftsrat Michael Kogel informierte über die Aktivitäten des SPD-Ortsvereins u.a. über bestehende Mängel in der Mehrzweckhalle sowie über Planungen einer Seniorenwohnanlage im Ort.
Die Ortsbegehung mit den Ortsvereins-Mitgliedern Barth, Fritz und Kogel wurde sehr gegrüßt, zumal man dabei die Situation von Projekten und vorhandenen Mängeln hautnah nachvollziehen konnte. Solche Begegnungen im Rahmen von Ortsbegehungen wünschten sich die Reihener in einem jährlichen Rhythmus. Ortschaftsrat Michael Kogel bat die SPD-Fraktion um Unterstützung für die Reihener Anliegen im Sinsheimer Gemeinderat.

 

10.04.2007 in Fraktion

Staffelstab an der Fraktionsspitze weitergereicht

 

Stuhlrücken in der SPD-Gemeinderatsfraktion - Magdalena Hirzel beerbt Helmut Göschel
Ohne jeden Zweifel sind die Spuren, die der langjährige Vorsitzende der Sinsheimer SPD-Gemeinderatsfraktion, Helmut Göschel, hinterlässt, groß – erdrückend sind sie nicht für die Juristin Magdalena Hirzel, die sich selbstbewusst in die „Pflicht nehmen“ lässt.
Nach dem klaren Votum der sozialdemokratischen Ratsmitglieder übernimmt die Steinsfurterin zur Mitte der parlamentarischen Legislaturperiode das „Vorsitz-Erbe“ Göschels, der sich in die zweite Reihe zurücknimmt, ohne sich jedoch bereits auf das politische Altenteil verabschieden zu wollen.
Es ist ein Novum in der Fraktion der Sinsheimer Sozialdemokraten: Erstmals geht der Staffelstab an der Fraktionsspitze in weibliche Hand über.

 

27.02.2007 in Fraktion

Sinsheimer Autobahnpolizei muss bestehen bleiben!

 

Sitzung der SPD-Gemeideratsfraktion
Sinsheim (hl). „Die Totenglocke läutet bereits leise für das Sinsheimer Autobahnpolizeirevier“, befürchtet Stadtrat Adolf Skrobanek bewusst plakativ und stützt seine Vermutung auf ein mehrteiliges Puzzle an Hinweisen, das zusammengefügt ein solch düsteres Zukunftsbild, nämlich das schleichende Aus für den Dienstort Sinsheim, schlussfolgern lässt. Ausführlich erläuterte und belegte der Mandatsträger jenen „auftretenswahrscheinlichen“ Sachstand, den bereits die „Spatzen von den Dächern“ pfiffen, auf der jüngsten Sitzung der SPD-Gemeinderatsfraktion.

Skrobanek blätterte in einer Rückblende nochmals in die Jahre 1995 und 2004 zurück, als im Gefolge der Verwaltungsreformen die „Auflösung des Autobahnpolizeireviers Sinsheim“ und dessen „Eingliederung in das Revier Walldorf“ projektiert war.

 

20.12.2006 in Fraktion

Stellungnahme der SPD-Fraktion zum Haushalt 2007 der Stadt Sinsheim

 

von Magdalena Hirzel, SPD Gemeinderatsfraktion - 19.12.2006
Stellungnahme der SPD-Fraktion zum
Haushalt 2007 der Stadt Sinsheim

- Es gilt das gesprochene Wort -

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
sehr geehrte Mitglieder des Gemeinderates und der Verwaltung,
werte Anwesende,

I. Dank an die Verwaltung

Lassen Sie mich zu Beginn meiner Rede den Mitarbeitern der Verwaltung meinen Dank aussprechen.
Allen voran unserem Kämmerer, Herrn Bender, dem die Aufgabe zufällt, uns die harte Realität der Finanzen unserer Stadt beizubringen.

Wir wissen das Engagement und die Motivation zu schätzen mit der Sie alle uns auf unserem Weg durch das letzte Jahr begleitete haben und hoffen und wünschen, dass sich die vertrauensvolle Zusammenarbeit auch im kommenden Jahr fortsetzt.

II. Haushalt 2006/2007

1. Für den Haushalt 2006 wurde nach dem Planansatz ein Defizit von 2,187 Mio. € erwartet, nach aktuellen Daten dürfte es bei rund 94.000 € liegen. Wir sprechen von der „roten Null“.

 

20.09.2006 in Fraktion

„Wir sind Fußball“

 

(hg) „Ein Jahrhundertprojekt für Sinsheim und die gesamte Region“. Auf einen bündigen Nenner brachten die Sozialdemokraten im Sinsheimer Gemeinderat ihr Votum in der Standortfrage des Fußball-Stadions, das Sportmäzen Dietmar Hopp bauen will: „Ohne Wenn und Aber für die Kraichgau-Metropole“.
Auf einer Sitzung der SPD-Gemeinderäte skizzierte Fraktionsvize Michael Czink den Sachstand im „großen Ringen“ um das Stadionrund zwischen der Großen Kreisstadt und dem Nachbarn aus Heidelberg „am Vorabend der Entscheidung“. Nach einer Vielzahl an Standort-Varianten, die im Vorfeld angedacht und planerisch verfolgt wurden, spitze sich die Entscheidung nun mehr einzig auf die Alternative Sinsheim oder Schlossspielstadt zu. Am Ende des Monats werde sich in diesem „kommunalen Dauerbrenner von überregionalem, ja bundesweitem Interesse“ die Waagschale zugunsten einer der beiden Bewerberstätte neigen.

 

22.02.2006 in Fraktion

Sitzung der SPD-Fraktion im Jugendhaus

 
Sinsheimer Jugendhaus

„Jugendhaus ist kein billiges Ersatzvereinsheim“
von Holger Lange
Sinsheim. Nach einer sperrigen, langen Vorlaufstrecke mit zahlreichen Stolpersteinen, war es vor Jahresfrist – allen Unkenrufen und manchen Fallstricken zum Trotze - soweit: das Jugendhaus Sinsheim öffnete seine einladenden Türen. Mit einem breit aufgefächerten Raumangebot, das in seiner Vielfalt den – nicht nur – jugendlichen Nutzern mannigfache Erprobungsfelder und Gestaltungsmöglichkeiten zur freien wie angeleiteten Verfügung stellt, kann die auch architektonisch imponierende Begegnungsstätte nach dem Jungfernjahr durchaus auf eine erfreuliche Frequentierung durch die Hauptzielgruppe verweisen. Die „Erfolgsspur“ des Jugendhauses im Wiesental war der SPD-Gemeinderatsfraktion im Sinsheimer Stadtrat Anlass genug, sich bei einem Vor-Ort-Termin in der Lilienthalstraße einen unmittelbaren Eindruck von den Räumlichkeiten sowie von den konzeptionellen Grundlegungen der dortigen Jugendarbeit zu verschaffen.

Das Jugendhaus wird angenommen und hat sich mit Leben gefüllt
Simone Gradt und Eric Fuchs, die beiden hauptamtlichen pädagogischen Mitarbeiter des Jugendhauses, blätterten zunächst durch den Veranstaltungs- und Angebotskalender des Hauses, der versucht, den vielfältigen Bedürfnissen und Interessenlagen der Jugendlichen mit regelmäßigen Kursen ebenso Rechnung zu tragen wie mit Schwerpunkt-Workshops und vorbereitungsintensiveren „Events“.

 

02.02.2006 in Fraktion

Haushaltsrede 2006 von Helmut Göschel vom 24.1.2006

 

Stellungnahme der SPD-Fraktion
zum Haushalt 2006 der Stadt Sinsheim
- Es gilt das gesprochene Wort! –

Dank an Mitarbeiter
Sinsheim-Hoffenheim. Bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung will ich mich namens der SPD-Fraktion gleich am Anfang meiner Rede für ihren Einsatz für die Stadt Sinsheim bedanken. Ich hoffe, dass die gute Motivation auch in diesem Jahr anhält, trotz der immer schwieriger werdenden Anforderungen im engen Haushaltskorsett. Ein besonderes Lob verdient unser Kämmerer Harald Bender, der es erneut geschafft hat, trotz ungünstiger Rahmenbedingungen, einen grundsoliden Haushaltsplan aufzustellen.

Ausgangslage
Die Stadt Sinsheim muss auch 2006 weiter von der Substanz leben. Inzwischen ist absehbar, dass unsere Rücklagen und Sparreserven nicht mehr lange reichen, wenn sich die kommunale Finanzausstattung nicht entscheidend verbessert. Zwar müssen wir unser Ausgabeverhalten an die diese Lage anpassen. Aber da unsere Ausgaben weitgehend geprägt sind von langfristigen Verbindlichkeiten und Pflichtaufgaben, ist das Einsparpotential vergleichsweise gering. Dennoch müssen wir in den nächsten Monaten „jeden Cent umdrehen“ und in einer Haushaltsstrukturkommission nach Einsparmöglichkeiten suchen und gegebenenfalls auch unpopuläre Entscheidungen treffen.

Unsere Erwartung richtet sich an die Bundesregierung der großen Koalition, dass sie die schon lange versprochene Gemeindefinanzreform unverzüglich umsetzt und den Städten und Gemeinden eine nachhaltige Verbesserung ihrer Finanzen beschert. Und wir wollen die Hoffnung nicht aufgeben, dass die Landesregierung endlich aufhört, ihre Haushaltslöcher durch Entnahme aus der kommunalen Finanzmasse zu stopfen. Es ist für uns kein Trost, dass es den meisten Kommunen noch schlechter geht als Sinsheim.

Sinsheim als l(i)ebenswerte Stadt weiterentwickeln

 

30.11.2005 in Fraktion

Sitzung der SPD-Fraktion in Rohrbach

 

Optimierungsgutachten für den Stadtbus
von Holger-Lange
Sinsheim-Rohrbach. „Rohrbach geht es gut“. Solch selten gehörtes Fazit zog Ortschaftsrat Bruno Czink auf der jüngsten Fraktionssitzung der SPD in dem östlichen Stadtteil. Ausführlich lieferte er einen aktuellen Sachstandsbericht über die „typische Pendlerstadt“, deren lebendiges Vereinsleben insbesondere imponiere. Detailliert beleuchtete Czink den projektierten Neubau beziehungsweise die Verlegung des Sportplatzes des SV Rohrbach auf Sinsheimer Gemarkung. Erstmals trete ein Verein als eigenständiger Bauträger auf und mute sich zu, ein derartiges Großvorhaben zu stemmen. Für das Gelände des bisherigen Sportplatzes mit Clubhaus seien bereits Überlegungen für neue Nutzungskonzepte im Gange.

 

30.11.2005 in Fraktion

Sitzung der SPD-Stadtratsfraktion

 

Weiterhin unterwegs oder endlich sesshaft?
von Holger-Lange
Die Agenda-Gruppe „Haus der Begegnung“ liebäugelt mit dem alten Güterschuppen – Gespräch mit der SPD-Fraktion

Sinsheim. Ein städtebauliches Kleinod ist er nicht, noch weniger freilich ein sinnesbunter Blickfang, der da am Einfallstor der Stadt unwirtlich und ummüllt grüßt: der alte Güterschuppen neben dem Sinsheimer Bahnhofsgebäude, der mangels Nutzung über Jahre nun schon dem Verfall überlassen ist. Und dennoch ist es gerade jener so scheinbar abweisende Leerstand, der die Begehrlichkeit der Agenda-Gruppe „Haus der Begegnung“ nachhaltig weckt: Das brachliegende Vierkantgebäude ist in das Interessensvisier der engagierten Kulturanbieter um Carmen Medini, Mario Zorn und Alex Riederer geraten, wie sie in einem Gespräch mit der sozialdemokratischen Stadtratsfraktion erläuterten.

 

30.11.2005 in Fraktion

Messeverlagerung

 

„Wer hat wie gelogen“?
von Holger Lange
Sinsheim. „Wer wusste was wann“? Jener zentrale Fragenkomplex zu dem tagesaktuellen Themen-brennpunkt „Messeverlagerung“ stand im Mittelpunkt der jüngsten Sitzung, der Sinsheimer SPD-Gemeinderatsfraktion, die auf Einladung von Ortsvorsteherin Marianne Meissner im Stadtteil Eschelbach stattfand.
Einen ausführlichen Sachstandsbericht zu dem „Tollhaus Messeabwerbung“, unterlegt mit der gerade veröffentlichten harschen Kritik des Landesrechnungshofes an der Messepolitik der Landesregierung, lieferte der Fraktionsvorsitzende Helmut Göschel.

 

News -Ticker

Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den "Jamaika"-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit "Trippelschritten" könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. "Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

Laut einer aktuellen Schätzung sind in Deutschland etwa 860.000 Menschen wohnungslos, Tendenz steigend. Trotz wachsender Zahlen von Baugenehmigungen und fertiggestellten Wohnungen ist offensichtlich, dass sich der Ausstieg der öffentlichen Hand aus dem Wohnungsbau nun in steigender Wohnungsnot niederschlägt. "Die SPD-Bundestagsfraktion sieht dringenden Handlungsbedarf für mehr sozialen Wohnungsbau. Wir wollen deshalb den von Bundesbauministerin Hendricks eingeschlagenen

Es ist jetzt die Zeit für eine mutige Politik zum Schutz des Weltklimas. Deutschland kommt dabei nach wie vor eine zentrale Rolle zu. Allerdings hat die Bundeskanzlerin die Chance verpasst, mit ihrer Rede ein Signal für eine ambitionierte Klimaschutzpolitik zu geben. "Die Bundeskanzlerin hatte heute die einmalige Chance, ein starkes Signal an die Weltgemeinschaft zu

Das heute vorgestellte Sachverständigengutachten der Wirtschaftsweisen sieht ein kräftiges Wirtschaftswachstum von 2,2 Prozent im kommenden Jahr voraus. Damit übertrifft es die ohnehin guten Prognosen der Bundesregierung und bestätigt einmal mehr den wachstumsfreundlichen Kurs der SPD-dominierten Wirtschaftspolitik. "Für die aufgeworfenen wichtigen Zukunftsfragen des Gutachtens kann die SPD gute Konzepte vorlegen. Sowohl haben wir eine Investitionsoffensive für

 

Counter

Besucher:622583
Heute:21
Online:2
 

Wetter-Online